Auch Quarantäne über Sölden verlängert

Die Quarantäne für Sölden wird bis 26. April verlängert. Das gab das Land Tirol am Sonntagnachmittag bekannt.

Auch der Tiroler Skiort Sölden bleibt für weitere zwei Wochen bis zum 26. April unter Quarantäne. Dies gab das Land am Ostersonntag in einer Aussendung bekannt. Bei rund vier Prozent aller Testungen in Sölden konnten Bestandteile des Coronavirus nachgewiesen werden, hieß es.

Am Freitag war bereits die Quarantäne über das Paznauntal und St. Johann aufgrund der der vielen Infektionen verlängert worden. Man habe die Situation in Sölden gemeinsam mit den medizinischen Expertinnen und Experten analysiert. Auf Basis der Testergebnisse und der Einschätzung der Expertinnen und Experten müsse die Quarantäne in Sölden wie im Paznauntal und in St. Anton vorerst bis zum 26. April verlängert werden, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP).

"Die positiv Getesteten, die aus den Schwerpunktuntersuchungen hervorgehen, können leider nicht auf einige wenige Cluster in der Gemeinde Sölden festgemacht werden", so Günter Weiss, Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin zu "tirol.orf.at". Die Infizierten seien über das Gemeindegebiet verstreut, was eine große Quarantäne notwendig mache um weitere Verbreitung zu verhindern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SöldenAntonia aus TirolCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen