Audi-Lenker, der Frau im Porsche tötete, stellt sich

Fünf Wochen, nachdem eine 44-jährige Mutter in ihrem Porsche erschossen wurde, stellte sich der mutmaßliche Täter der Polizei im deutschen Offenbach.

Im Mai wurde eine Frau (44) in Offenbach, Hessen, von einem Unbekannten erschossen, als sie im Auto saß - "Heute" berichtete. Wie zunächst die "Bild"-Zeitung berichtet hatte, stellte sich der mutmaßliche Täter am Montagabend der Polizei.

Die Ermittler teilten mit: "Am Montagabend erschien der 42 Jahre alte Mann, nach dem seit der Tat mit Hochdruck auch im Ausland gefahndet wurde, auf einer Wache in der Offenbacher Innenstadt und wurde sofort in Gewahrsam genommen. Die Identität des Verdächtigen konnte zwischenzeitlich zweifelsfrei festgestellt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Zweigstelle Offenbach soll der Festgenommene heute einem Haftrichter vorgeführt werden."

Opfer verstarb noch am Tatort

Die Frau und Mutter wartete am 9. Mai in ihrem Auto vor einer Kampfsportschule auf ihren Sohn (13). Plötzlich feuerte ein Mann aus einem vorbeifahrenden Auto einen Schuss auf sie ab. Sie schleppte sich noch aus dem Auto, verstarb allerdings am Tatort. Ersthelfer und Sanitäter konnten nichts mehr tun.

Laut Angaben der Ermittler kommt der mutmaßliche Täter aus dem näheren Umfeld der Frau. Er hatte sich nach der Tat ins Ausland nach Belgien abgesetzt.

Die Bilder des Tages >>>

(rfr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Alternative für DeutschlandGood NewsWeltwocheSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen