Auf dem Vespa-Hinterrad über die Hochalpenstraße

Der Oberösterreicher Günther Schachermayr ist auf seiner Vespa ein echter Teufelskerl. Am Samstag gelang ihm in seiner Spezialdisziplin, dem Wheelie-Fahren, ein grandioser Rekord. Mit einem umgebauten Roller bezwang er die 14,7 Kilometer lange Hochalpenstraße über den Großglockner. Auf dem Hinterrad.

Der Oberösterreicher Günther Schachermayr ist auf seiner Vespa ein echter Teufelskerl. Am Freitag, und nicht wie angekündigt erst am Samstag, gelang ihm in seiner Spezialdisziplin, dem Wheelie-Fahren, ein grandioser Rekord. Mit einem umgebauten Roller bezwang er die 14,7 Kilometer lange Hochalpenstraße über den Großglockner. Auf dem Hinterrad.

Schachermayr, der mit seiner in signalorange lackierten Vespa schon so manche Strecke auf dem Hinterrad zurückgelegt hat, kündigte seine Fahrt für den Samstag an, fuhr aber bereits am Freitag die 14,7 km von der Mautstation Ferleiten bis zum Fuscher Törl. Damit umging er die Gefahr, von der Polizei an seinem Vorhaben gestoppt zu werden. Der Roller entspricht nämlich nicht ganz der Straßenverkehrsordnung.

Aufgemotzer Roller

Neben dem abmontierten Vorderrad werden die Bremsen wegen der starken Überhitzung stickstoffgekühlt und der Motor ist, um die steile Serpentinenstrecke bewältigen zu können, ein bisschen aufgemotzt.

"Das gesamte Team Controle2Stroke hat sich für dieses schwierige Unternehmen perfekt vorbereitet. Was ich völlig unterschätzt hatte, was die Höhenlage, der Ausblick in die Tiefe sowie die schwierigen, weil ständig wechselnden Windverhältnisse. Das alles macht diese Strecke letztendlich sehr gefährlich", erzählte Rekordmann Schachermayr nach seinem Husarenritt.

Auf seiner zu bewundern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen