Auf diese Geschenke kann Ihr Partner verzichten!

Bild: Fotolia

Nach Weihnachten beginnen traditionell die Umtausch-Wochen, bei denen viele Geschenke wieder im Geschäft landen. Damit Ihr Partner sich nicht dazu genötigt sehen muss, sollten Sie die folgenden Geschenke-Flops umgehen.

Nicht jeder hat immer die perfekte Geschenkidee für Weihnachten parat. Manchmal verfallen wir in Panik auf "Altbewährtes", was sich leider oft als Flop-Geschenk erweist. Beschwerden gibt es selten, weil die meisten Menschen ihren Partner nicht vor den Kopf stoßen wollen. Dafür werden viele Geschenke dann heimlich umgetauscht. 

Um dass zu vermeiden sollten Sie auf die folgenden Flop-Geschenke verzichten! Einzige Ausnahme: Der Partner wünscht sie sich ausdrücklich. In diesem Fall sind die Geschenke natürlich in Ordnung.

1. Socken, Krawatten, Weihnachtspullis

Diese drei Flop-Geschenke sind inzwischen längst zum Klischee geworden. Trotzdem verirren sie sich immer noch ab und zu unter den Weihnachtsbaum. Vertrauen Sie den unzähligen Schmähs, lassen Sie die Socken in der Sockenschublade.

2. Deodorant, Rasierwasser, Duschgel

Männer sind üblicherweise ganz gut darin, ihren Rasierwasser-Vorrat richtig einzuteilen. Selbiges gilt auch für Deodorant. Wer seinem Liebsten nicht gerade eine nicht besonders subtile Botschaft vermitteln will, sollte sich ein besseres Geschenk suchen. Ein Parfüm hingegen kommt gut an, sofern Sie sich vorher schlau gemacht haben, was der Partner bevorzugt.

Weiter auf der nächsten Seite

3. Haushaltsgeräte

Keine Frau wünscht sich, zu Weihnachten mit Küchen- oder Haushaltsgeräten überrascht zu werden. Keine. Nein, Ihre ist nicht die Ausnahme. 

4. Einkaufsgutschein

Ein Gutschein ist eine tolle Überraschung, wenn es sich um einen Gutschein für eine Reise oder eine Veranstaltung handelt, die Sie gemeinsam besuchen können. Einfache Einkaufsgutscheine sind dagegen eher wenig spektakulär. Vor allem wirken sie etwas fantasie- und lieblos.

5. Werkzeug

Das Gegenstück zu den Haushaltsgeräten für Frauen ist wohl das Werkzeug für Männer. Wenn es am Wunschzettel steht, ist es natürlich ok. Aber damit überrascht werden, will wohl kein Mann.

6. Fitnessgutschein oder -Mitgliedschaft

Eine Fitness-Clubkarte ist weder für Männer noch für Frauen ein besonders schmeichelhaftes Geschenk. Immerhin kann man das wohl nur als Aufforderung verstehen, sportlicher zu werden. Besonders zur Weihnachtszeit mit ihren üppigen Feiertagsmenüs eine ziemlich Boshaftigkeit.

7. Etwas schlecht Selbstgebasteltes

Keine Frage, ein selbstgemachtes Geschenk ist eine besonders schöne und persönliche Geste. Blöd nur, wenn es schlecht gemacht ist. Gut gemeint ist letztlich auch bei Weihnachtsgeschenken oft das Gegenteil von gut gemacht.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen