So minimieren Sie das Chaos in Ihrer Wohnung

Wie räumen eigentlich ordentliche Menschen auf? Wir zeigen Ihnen sieben Angewohnheiten, die für Unordnung verantwortlich sind.
Gerümpel gehört zum Leben: Zeug stapelt sich, Unordnung entsteht, und sich darum zu kümmern ist irgendwo ganz am Ende unserer To-do-Liste.

Klar, wenn Sie Urlaub oder Freizeit haben, ist es keine Kunst, Ordnung zu halten – ist das Leben aber gerade hektisch und stressig, neigen wir dazu, Chaos zu ignorieren.

Aber: Je länger wir das Aufräumen hinausschieben, desto unangenehmer wird es. Irgendwann erreichen Sie einen Punkt, an dem nur noch ein ausgedehnter, mehrstündiger Frühlingsputz hilft – und genau das wollen Sie verhindern.

Wir haben für Sie in der Diashow oben sieben Angewohnheiten gesammelt, die es Ihnen schwerer machen, in den eigenen vier Wänden Ordnung zu halten – und auch Lösungen parat.

CommentCreated with Sketch.12 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Mehr zum Thema:

So sieht dein Heim aus, als wärst du erwachsen

So gestalten Sie wenig Wohnraum optimal

Die Bilder des Tages

(mst)

Nav-AccountCreated with Sketch. mst TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tipps & TricksWohnenWohnen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren