Aufregung um GTI-Nachtreffen am Wörthersee

Bild: Daniel Raunig

GTI-Fahrer planen auch heuer wieder im September ein Wochenende am Wörthersee, quasi als jährlicher Ausklang zum GTI-Treffen im Sommer. Doch viele Anrainer haben von einem weiteren Event genug.

Mittlerweile gibt es neben dem GTI-Treffen zu Christi Himmelfahrt, offiziell die "Auto-News", auch ein Vortreffen im Frühjahr und ein Nachtreffen im Herbst unter dem Titel "Wörthersee Reloaded".

Dieses Nachtreffen wird aber von den Teilnehmern privat über soziale Medien organisiert, es gibt keinen Veranstalter. Auf Facebook gibt es bereits 3.000 Zusagen, die Gemeinde Keutschach rechnet mit rund 1.000 Besuchern von 15. bis 18. September.

Während der Tourismusverband auf Mehreinnahmen in der Nebensaison zählt, beschweren sich zahlreiche Anrainer über den Lärm und den Müll der Teilnehmer - und eben darüber, dass es wieder zu einem Treffen komme.

Die Keutschacherin Rikki Schaschl sagte dem ORF: "Das normale Treffen war erträglich. Die fünf Tage des Haupttreffens nimmt man in Kauf. Es herrschte halt Ausnahmezustand, aber das war weniger problematisch. Es ist allerdings arg, wenn die Betrunkenen auf der Straße herumliegen und wenn man aufpassen muss, dass man ihnen nicht über die Füße fährt."

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen