Aufwachprozess bei Tande nach schwerem Sturz dauert an

Der Norweger Daniel Andre Tande ist im Probedurchgang vor dem Skifliegen in Planica schwer gestürzt.
Der Norweger Daniel Andre Tande ist im Probedurchgang vor dem Skifliegen in Planica schwer gestürzt.Gepa
Daniel Andre Tande wird nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen in Planica langsam aus dem Koma geholt. Sein Zustand ist stabil.

Nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen in Planica wird Ex-Weltmeister Daniel Andre Tande langsam aus dem künstlichen Koma geholt. Der Aufwachprozess habe am Samstag begonnen, sei aber ein zeitaufwendiger Prozess, teilte der norwegische Skiverband mit.

Der 27-Jährige wird weiter im Universitätskrankenhaus in Laibach behandelt, Norwegens Sportchef Clas Brede Braathen ist während des Aufwachvorgangs bei ihm.

"Die Situation bei Daniel ist stabil", erklärte die Teamärztin der norwegischen Skispringer, Guri Ranum Ekas. Es seien Nachuntersuchungen gemacht worden, um einen bestmöglichen Aufwachprozess aus dem Koma zu gewährleisten. "Mit dem Prozess ist keine Dramatik verbunden", wird die Ärztin vom Skiverband zitiert.

Tande war am Donnerstag beim Skifliegen in Planica im Probedurchgang heftig auf dem Hang aufgeschlagen. Bei ihm wurden bisher ein Schlüsselbeinbruch und eine leichte Punktierung der Lunge diagnostiziert. Im Krankenhaus in der slowenischen Hauptstadt wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
SkispringenÖSV