Aus für Gratis-Tests – Minister mit klarer Ansage

Bald wird man sich in Österreich nur auf eigene Kosten auf das Coronavirus testen lassen können. 
Bald wird man sich in Österreich nur auf eigene Kosten auf das Coronavirus testen lassen können. Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Das Aus für die kostenlosen Corona-Tests steht unmittelbar bevor. Nun spricht auch Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) Klartext.

Seit Tagen gibt es vermehrt Wortmeldungen, die ein Aus der kostenlosen Corona-Tests fordern. Nachdem sich zunächst einige Landespolitiker für das Thema stark machten, ist nun auch die Bundesregierung auf den Zug aufgesprungen. Auch Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) sprach sich bereits für ein mögliches Ende des jetzigen Testsystems aus. 

Am Donnerstag folgt ihm nun auch Parteikollege und Finanzminister Magnus Brunner nach. "Die Bundesregierung hat beschlossen, mit Anfang März wirklich ganz aufzumachen. Und deswegen glaube ich schon, dass man das intensiv diskutieren darf. Auch dass diese Gratis-Tests der Vergangenheit angehören", erklärt der Ressortchef im Interview mit dem Privatsender ATV (Ausstrahlung am Donnerstag um 19.20 Uhr). 

"Braucht keine Tests mehr"

Als Begründung nennt Brunner, dass die große Öffnung stattfinden werde und es dann auch keine Gratis-Tests mehr brauche. In dieser Frage scheint Einigkeit in der Koalition zu herrschen. Auch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) stellte zuletzt öffentlich in Frage, ob es die Gratis-Tests noch brauche. Das breite Testen sei in einer Welle sinnvoll. Sollte es danach als Dreifach-Geimpfter ohne Symptome einfach nur wissen wollen, dann sei es "eventuell" nicht mehr sinnvoll.

Mit harscher Kritik konterte man in der Bundeshauptstadt Wien auf die Ankündigung, die Gratis-Tests auslaufen zu lassen. Bürgermeister Michael Ludwig und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) kämpften bis zuletzt um das Wiener Prestige-Projekt "Alles gurgelt". Nach dem dieses aber in Zukunft nicht mehr vom Bund finanziert werden dürfte, stehe auch dieses vor dem Aus. 

Finanzminister Magnus Brunner spricht sich ebenfalls für ein Ende der Gratis-Tests aus. 
Finanzminister Magnus Brunner spricht sich ebenfalls für ein Ende der Gratis-Tests aus. HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk.com

Gratis-Tests bis Ende März

Doch ab wann ist mit dem kompletten Ende der Gratis-Tests zu rechnen? Wie "Heute" erfuhr, werden innerhalb der Bundesregierung momentan zwei Konzepte diskutiert, in beiden Fällen sollen Ungeimpfte immer zahlen müssen. Eine Lösung sieht vor, dass Geimpfte weiter die Tests kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen sollen, die andere, dass alle zahlen müssen und nur Spitäler, Alten- und Pflegeheime oder nur Betroffene nach behördlicher Anordnung bei Corona-Symptomen kostenlos testen dürfen.

Und ab wann? Das Gesetz sehe vor, dass es noch bis Ende März Gratis-Tests gebe, heißt es dazu aus dem Gesundheitsministerium. Kosten-Start also mit April möglich. Wer abgesehen von den genannten Fällen danach weiterhin PCR-Testen will, wird dies wohl auf eigene Kosten tun müssen. Realistischer Kostenpunkt: Zwischen 50 und 150 Euro – pro Test. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr, rfi Time| Akt:
Magnus BrunnerCorona-MutationCoronatestCoronavirusGeldÖsterreichÖVPDie GrünenKarl NehammerMichael LudwigWolfgang Mückstein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen