Aus für Merkur! Das ändert sich jetzt wirklich

"Merkur" ist anzählt. Bald soll daraus "Billa Plus" werden
"Merkur" ist anzählt. Bald soll daraus "Billa Plus" werdenTobias Steinmaurer / picturedesk.com
Merkur ist schon bald Geschichte und wird Teil der Billa-Familie. So reagiert der Mutterkonzern auf Bedenken von Kunden.

Die österreichische Supermarktkette Merkur, die zum deutschen Rewe-Konzern gehört, wird ab April in "Billa Plus" umbenannt. Das löste zunächst unter Kunden Verunsicherung aus.

"Die Sorgen nehmen wir ernst", so Elke Wilgmann, Consumer-Vorständin von Billa Merkur Österreich, am Donnerstag bei einer Online-Pressekonferenz. "Jede Veränderung löst mal Sorgen aus."

Gleich wie bisher sollen "Produktauswahl, Filialanzahl und -größe, Bedientheken und Marktbäckereien" bleiben. Denn, so Wilgmann: "Wir wechseln das Schild. Das Leistungsniveau bleibt erhalten und soll noch besser werden." Alle Merkur-Mitarbeiter sollen weiter beschäftigt werden. Sie bekommen lediglich eine andere Arbeitskleidung.

Mehr lesen: Aus Merkur wird Billa Plus – Das ändert sich für dich

Aus Grün wird Gelb

Doch was wird sich ab April eigentlich genau ändern? Neben einem neuen Namen ("Billa Plus") und einer neuen Marke erhalten die Filialen auch eine neue Farbe bzw. Verpackung. Auch die Kleidung der Mitarbeiter wird sich ändern. Das Prinzip bleibt zwar gleich, grüne Teile werden wie schon bei Billa gelb.

Merkur bzw. Billa Plus setzt auch in Zukunft dabei auf eine "starke und klare Preis- und Aktionspolitik" sowie auf "verständliche und attraktive Rabatte". Außerdem will man noch mehr auf regionale Produkte zurückgreifen und das "Beste aus unseren Welten" vereinen, wie etwa mit einem breiteren Bio-Sortiment.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖsterreichWirtschaftMerkurRewe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen