Aus von MAN würde in Wahrheit 8.400 Jobs kosten

Das MAN-Werk in Steyr soll bis Ende 2023 geschlossen werden.
Das MAN-Werk in Steyr soll bis Ende 2023 geschlossen werden.fotokerschi.at
Dem MAN-Werk in Steyr (OÖ) droht das Aus. Eine Studie zeigt nun, welch verheerenden Folgen das hätte.

Würde das MAN-Werk in Steyr tatsächlich schließen, dann hätte das für den gesamten Wirtschaftsraum in Österreich drastische Folgen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Leiters der Initiative Wirtschaftsstandort OÖ und JKU-Professors Friedrich Schneider.

Demnach drohe ein BIP-Rückgang von 957 Mio. Euro und der Verlust von 8.400 Arbeitsplätzen - inklusive der Jobs im MAN-Werk.

Schlussfolgerung laut Schneider: Man müsse versuchen, das Lkw- und Bus-Werk zu halten. 

Wie berichtet, plant der Mutterkonzern in Deutschland ja ohne den Standort in OÖ. 

Die WSA Beteiligungs GmbH des früheren Magna-Chefs Siegfried Wolf hat ja Interesse. Wolf will eine Verkleinerung der Stammbelegschaft von 1.845 auf 1.250 Personen und Gehaltskürzungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
SteyrSteyr-Land

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen