Sie zieht sich für 10-Dollar-Spende für Australien aus

Ein Nacktfoto für 10 Dollar (ca. 8 Euro). Diesem Aufruf sind viele gefolgt, damit Kaylen Ward blank zieht.
Ihren Instagram-Channel ist das Model Kaylen Ward im Moment gerade los, da sie gegen die Community-Richtlinien verstößt.

Der Grund: Sie sammelt eine halbe Million Euro ein mit dem Versprechen den "edlen Spendern" Nacktfotos von sich zu senden. Bereits über 100.000 Fotos haben sie und ihr Team bereits verschickt.



Ward gibt sich nach ihrem Erfolg optimistisch: "Um es jetzt mal ehrlich zu sagen: Ich glaube niemand wird sagen 'Danke, wir möchten aber das Geld nicht, weil es von einer Frau kommt, die Nacktfotos im Internet verkauft."

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Mit ihrer Aktion hat sie auch andere Models "angesteckt". So hat Kollegin Jenna Lee ebenfalls bereits mit einer gleichen Aktion zum Spenden aufgerufen und dies über ihren Twitter-Channel verkündet:



Derzeit kann das feuergeplagte Australien jede Hilfe brauchen: 24 Menschen starben bereits. Die Umweltschutzorganisation WWF geht von einer Milliarde Tiere aus, die ebenfalls Opfer der Flammen wurden.

Auch in der Zukunft sollte man von Kaylen Ward "mehr sehen", wie sie in einem Video-Interview mit "TMZ" erzählt: "Ich möchte das auf jeden Fall auch in der Zukunft machen. Es gibt auch noch andere Mädels, die das machen möchten."

Ausziehen für den guten Zweck könnte ein also ein Trend werden.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mia TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&BeautyInstagramModel

CommentCreated with Sketch.Kommentieren