Australiens Kult-Krokodil "Bismarck" erschossen

Eines der ältesten Krokodile Australiens wurde mit mehreren Schüssen im Hinterkopf entdeckt. (Quelle: 20 Minuten/RyanMoodyFishing.com via Storyful)
Eines der ältesten Krokodile Australiens wurde mit mehreren Schüssen im Hinterkopf entdeckt. (Quelle: 20 Minuten/RyanMoodyFishing.com via Storyful)
80 Jahre alt wurde das berühmteste Reptil Australiens. Nun wurde es auf grausame Weise getötet – vermutlich von Wilderern.
Down Under trauert um sein ältestes Krokodil. "Bismarck" wurde mit mehreren Kugeln im Hinterkopf aufgefunden. Der Kadaver trieb in der Nähe von Cardwell in Nordaustralien im Wasser, wie lokale Medien berichten.

Das Salzwasser-Krokodil war 4,5 Meter lang und 80 Jahre alt. Benannt wurde es nach dem deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck (1815-1898). Einwohner glauben, dass ihr Kult-Krokodil Wilderern zum Opfer gefallen sei.

"Er war einer von uns"

Viele sind tief bestürzt über Bismarcks plötzlichen Tod. Anwohnerin Thea Ormonde erinnert sich im Fernsehen daran, wie sie schon als Kind mit ihrem Vater am Ufer gesessen und das Krokodil beobachtet habe. Meist habe es nur faul in der Sonne gelegen.

"Bismarck war einer von uns. Er war Teil unserer Gemeinde. Das war ein netter Riese, nie aggressiv", sagte Ormonde. "Er war eine Seele, so gut wie Krokodile eben sein können." Eine Trauerfeier für Bismarck soll Mitte März abgehalten werden.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Nun fürchten die Menschen vor Ort, dass andere, gefährlichere Krokodile Bismarcks Revier übernehmen. Die Polizei hat derzeit Ermittlungen eingeleitet, um zu klären, warum Bismarck getötet wurde.

Die Bilder des Tages

(kat)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. kat TimeCreated with Sketch.| Akt:
AustralienNewsWeltTiere