Austro-Blogger sitzt in furchtbarer Flut in der Türkei

Während an der türkischen Riviera weiter Brände wüten, prasseln in Anatolien Wassermassen vom Himmel. Murat Kartal ist in der Überschwemmungs-Zone.

Naturkatastrophen in biblischem Ausmaß suchen aktuell das bei Österreichern beliebte Urlaubsparadies Türkei heim. Während an der Mittelmeerküste weiter Flammen lodern, regnete es in den vergangenen Tagen an der Küste zum Schwarzen Meer sintflutartig. Mittendrin in der Flut-Katastrophe in Nord-Anatolien befindet sich der Austro-Blogger Murat Kartal.

Hier Eindrücke der Extrem-Situation im Video

Der 25-Jährige Hohenemser (Vbg.) macht gerade Urlaub in Sinop. Am Dienstag fing es an zu schütten. "Gestern Mittag wurde es immer schlimmer, es kam zu Hochwasser", so der 25-Jährige zu "Heute". Das Ausmaß der Flut-Katastrophe hielt er mit Fotos und Videos fest. "In Sinop und Umgebung ist alles unter Wasser. Ganze Städte Türkeli, Ayancik, Erfelek, Güzelkent, überall ist alles überschwemmt. Es sind auch leider Brücken  unter der Last des Wassers zusammengebrochen."

Autos und Gegenstände wurden von den Wassermassen bis ins Meer gespült – nicht zum Glück der schwarze Mercedes C Coupé des Österreichers. "Manche Orte sind gar nicht mehr erreichbar aber die Gemeinde ist mit den Einsatzkräften voll im Einsatz", so der Blogger. "Bei uns fiel auch Wasser und Strom aus." Bei den schweren Überschwemmungen kamen bereits vier Menschen ums Leben. Eine Person werde noch vermisst, teilte der Katastrophenschutz am Donnerstag mit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ct Time| Akt:
KatastropheUrlaubTürkeiBrandNaturNaturkatastropheWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen