Auto von Heinrich Himmler steht zum Verkauf

Bild: Fantastische Fahrzeuge - Michael Fröhlich

Ein deutscher Gebrauchtwagenhändler bietet derzeit einen Kübelwagen vom Typ Wanderer W11/1. Er soll zum Fuhrpark des SS-Chefs Heinrich Himmler gehört haben. 500.000 Euro will der Händler, der nicht an Neonazis verkauft, für das Kriegsrelikt haben.

Ein deutscher Gebrauchtwagenhändler bietet derzeit einen Kübelwagen vom Typ Wanderer W11/1. Er soll zum Fuhrpark des SS-Chefs Heinrich Himmler gehört haben. 500.000 Euro will der Händler, der nicht an Neonazis verkauft, für das Kriegsrelikt haben.

Der Wanderer hat 63.500 Kilometer auf dem Tacho. Er wurde im Jahr 1939 gebaut und verfügt über einen drei Liter großen Motor mit 65 PS. Während des Zweiten Weltkriegs wurde Himmler damit herumchauffiert, um Konzentrationslager zu inspizieren. Ihre letzte Reise machten der Kriegsverbrecher und der Wanderer nach Russland, wo der Wagen während des Rückzugs der Wehrmacht von der Roten Armee beschlagnahmt wurde.

. "Ich fühle mich nicht wohl dabei, verkaufe lieber andere Autos, aber ich bin Geschäftsmann", so Fröhlich gegenüber "Welt.de". Er hatte zwar schon einige Anfragen, entschied sich aber bislang gegen einen Verkauf, denn "an Neonazis verkaufe ich nicht".

Fröhlich hat sich als Verkäufer von Promi-Gebrauchtwagen bereits einen Namen gemacht. Unter anderem verkaufte er bereits einen Ferrari von Michael Schumacher und ein Auto von Papst Johannes Paul II.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen