Baby drei Monate nach Hirntod der Mutter geboren

In der 15. Schwangerschaftswoche erlitt eine 31-jährige Ungarin eine Hirnblutung und starb daran. Das Baby konnten Ärzte aber retten: Das gesunde Kind wurde in der 27. Schwangerschaftswoche entbunden. Und: Mit den Organen der Frau wurden vier weitere Menschenleben gerettet.


Drei Monate nach dem Hirntod seiner Mutter holten die Ärzte das Baby per Kaiserschnitt zur Welt. Das Kind habe nur 1,42 Kilogramm gewogen, entwickelte sich aber prächtig, so die Universitätsklinik im ostungarischen Debrecen. Um die Identität des Kindes zu schützen, wurde das kleine medizinische Wunder, das im Sommer stattfand, erst jetzt bekanntgegeben.

Mittlerweile lebt das Kind bei einer Familie, die anonym bleiben will. So tragisch der Tod der leiblichen Mutter auch ist - vier Patienten hat er das Leben gerettet. Nach der Entbindung seien ihr Herz, ihre Bauchspeicheldrüse, ihre Leber und die Nieren an vier Patienten gegangen, die auf ein Spenderorgan warteten.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen