Baby-Schaf Henry löst "Zuckerschock" aus

Tierschützer retteten den kleinen Henry. Das Lämmchen lebt jetzt auf einem Gnadenhof und entzückt dort Zwei- und Vierbeiner.

Auf dem Gnadenhof "Hendlberg" in Laaben (Niederösterreich) vom Tierschutzverein "Animal Spirit" lebt seit kurzem ein entzückendes Findelkind mehr. Lämmchen Henry wurde von seiner Mutter verstoßen. Der Bauernhof, auf dem er geboren wurde, hatte keine Möglichkeit, Henry zu helfen. Es musste schnell eine Lösung für den Knirps her.

Kleiner Henry wird jetzt mit der Flasche aufgezogen

Folge "HeuteTierisch" auf
Facebook
Instagram

Der kleine Henry hatten keinen leichten Start ins Leben. Er war einer von insgesamt drei Geschwistern (Drillingen) und bekam keine Muttermilch ab. Es musste dringend ein Platz für das Lamm her. Eine Tierfreundin kontaktierte den Tierschutzverein "Animal Spirit". Der Verein betreibt in Österreich insgesamt drei Gnadenhöfe für gerettete Nutztiere.

Sandra, eine junge engagierte Tierpflegerin vom Gnadenhof Hendlberg in Laaben nahm sich dem Knirps an. Für sie bedeutet das sehr viel mehr Arbeit - auch in der Nacht. Für Sandra allerdings kein Problem. Sie zieht Henry jetzt mit der Flasche auf. Alle zwei Stunden muss sie das Tierbaby füttern. Sie gab dem Lämmchen auch seinen jetzigen Namen.

Lämmchen entzückt Tiere und Menschen

Der Knirps erhielt von seiner Mama nach der Geburt keine Muttermilch, welche er so dringend benötigt hätte. Ersatzweise fütterte der Schafbauer Henry mit Katzenmilch. Katzenmilch bekommt Lämmchen allerdings nicht so gut. Henry hatte schweren Durchfall und hohes Fieber, als er am Hendlberg ankam. Da war er gerade einmal einen Tag alt.

"Bislang entwickelt Henry sich prächtig, trotz der fehlenden Muttermilch."

, berichtet Animal Spirit Chef Josef Plank.

Henry knüpft erste Freundschaften

Pflegemama Sandra hat für ihren Henry spezielle Lämmermilch und Biestmilch sowie Windeln besorgt. Letzteres, damit der Knirps nachts bei ihr im Bett schlafen kann. Untertags ist Henry derzeit sicher in einem Babylaufstall untergebracht. Erste Freundschaften schließt das Lämmchen auch schon. Besonders Sandras Hündin Stella kümmert sich rührend um den Knirps.

"Henry wird von Hündin Stella mehrmals täglich von vorne bis hinten 'gewaschen'…"

, so Plank.

Ersatzmama Sandra teilt auf Instagram immer wieder Fotos von ihren Findelkindern. "Zuckerschock bei uns am Animal Spirit Tierschutzhof Hendlberg", schrieb sie zuletzt mit Fotos von Henry und seinen neuen, tierischen Freunden.

Patenschaft für gerettete Tiere übernehmen

Der Tierschutzverein Animal Spirit betreibt insgesamt drei Gnadenhöfe in Österreich: Hof "Am Hendlberg" in Laaben (Niederösterrreich); Gnadenhof in "Esternberg" bei Schärding, (Oberösterreich) und unweit davon den Gnadenhof "Engelberg" (Oberösterreich). Der Verein bietet rund 600 Tieren ein Zuhause und lebt ausschließlich von Spenden und Patenschaften.

Animal Spirit rettet vor allem Tiere aus der Nutztierhaltung oder aus Tierversuchslaboren wie Schweine, Geflügel, Ziegen, Schafe, Kaninchen, Meerschweinchen, Lamas, Esel, Kühe... Dazwischen tummeln sich ein paar Hunde und Katzen. Henry und viele andere gerettete Tiere warten noch auf eine Patenschaft. Der Verein sucht derzeit auch Tier-Pfleger für den Gnadenhof .. Mehr Infos findest du auf der "Animal Spirit" Website.

Das könnte dich auch interessieren:

Tierschützer (Animal Spirit) rettet 42 Fohlen vor dem Schlachter

Hund Freddy kann sich wieder freuen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VideospielTierwissenTiervideosTierquälerei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen