Baby überlebte Todes-Crash wie durch ein Wunder

Die Unfallstelle zwischen Siegendorf und Zagersdorf. Ein 33-jähriger Familienvater kam ums Leben.
Die Unfallstelle zwischen Siegendorf und Zagersdorf. Ein 33-jähriger Familienvater kam ums Leben.BFKdo EU – Pressedienst
Bei einem schweren Verkehrsunfall kam am Sonntag ein 33-jähriger Burgenländer ums Leben. Sein einjähriger Sohn hat wie durch ein Wunder überlebt.

Am Sonntag kam es auf der Landstraße L212 zwischen Siegendorf und Zagersdorf zu einem tragsichen Verkehrsunfall. Wie berichtet, kam ein 21-jähriger Lenker aus dem Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit seinem BMW und hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte auf der Landstraße frontal mit dem Wagen des 33-jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

In seinem Auto befand sich tragischerweise auch der einjährige Sohn Mannes. Das Baby wurde zur medizinischen Untersuchung ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht, hat den Unfall aber wie durch ein Wunder überlebt.

Am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen

Der Einjährige konnte bereits am Dienstag aus dem Krankenhaus entlassen werden, wie der Bürgermeister Helmut Zakall gegenüber "Heute" bestätigte. Er erlitt ein Trauma und weint viel, befindet sich jedoch auf dem Weg der Besserung. Der kleine Bub dürfte ein Riesenglück gehabt haben.

Der 21-jährige Unfalllenker wurde ebenfalls mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Spital der burgenländischen Landeshauptstadt geflogen. Die Anteilnahme und Trauer im Bezirk sind enorm. Bereits wenige Stunden nach dem Unfall wurde mit Blumen, Kerzen und Buntstiften der Opfer des fatalen Zusammenpralls gedacht.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallBurgenlandBaby

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen