Baguette soll Weltkulturerbe werden

Das französische Baguette soll Weltkulturerbe werden.
Das französische Baguette soll Weltkulturerbe werden.Bild: iStock

Nach den Italienern klopfen nun auch die Franzosen an den Türen der Unesco. Ihr Anlegen: Das berühmte Stangenweißbrot soll auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit.

Das Baguette gehört zu Frankreich wie Rotwein, Camembert und Baskenmütze. Jetzt wollen die französischen Bäcker, dass das Stangenweißbrot auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNO-Kulturorganisation UNESCO kommt.

Die ganze Welt beneide Frankreich um das Baguette, sagte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am Freitag dem Sender Europe 1. "Man muss seine Exzellenz und das Können bewahren, und deshalb muss es ins Welterbe aufgenommen werden." Sie würden es morgens, mittags und abends verzehren. Seine "Vorzüglichkeit" und die dafür nötigen "Fachkenntnisse" müssten bewahrt werden, und deshalb gehöre es auf die Welterbeliste.

Die Kunst der Genüsse

"Ich kenne unsere Bäcker", so Macron weiter. "Sie haben gesehen, dass die Napolitaner es geschafft haben, ihre Pizza ins Welterbe der Unesco aufzunehmen. Also sagen sie sich: Warum nicht das Baguette? Und sie haben Recht."

Tatsächlich wurde Anfang Dezember das "Pizzaiuolo", die Kunst des Pizzabackens, als Kulturerbe anerkannt. Schließlich schützt die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (Unesco) schützt nicht nur Kulturgüter, sondern auch immaterielles Kulturerbe - Tanz, Theater und Musik, aber auch Handwerk, Traditionen und Bräuche aus allen Weltreligionen. (kiky)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGenussSV EsslingSV EsslingUnesco

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen