Bald kommt die Corona-Hochzeit per Livestream

Erst ab Ende April sind Hochzeiten und Verpartnerungen wieder erlaubt. Dann soll es auch die Möglichkeit geben, die Hochzeiten via Livestream zu übertragen.
Derzeit sind Hochzeiten und Trauungen aufgrund des Coronavirus noch verboten. Ab Ende April dürfen die Standesämter aber wieder Trauungen vornehmen.

Mehr als maximal fünf Personen – inklusive Standesbeamten – dürfen ab Ende April bei der Hochzeit aber nicht dabei sein. Es gilt auch der Mindestabstand, wenn die Personen nicht im gleichen Haushalt oder in einer Lebensgemeinschaft leben. Und auch ein Mund-Nasen-Schutz wird Pflicht sein.

Livestream für Angehörige und Freunde

Besteht das Brautpaar neben den Eltern auch auf den Trauzeugen, müssen die Standesbeamten damit einverstanden sein. Damit dennoch alle der Zeremonie am Standesamt beiwohnen können, gibt es dann die Möglichkeit eines Livestreams, wo sich Angehörige und Freunde einloggen können, sagte die zuständige MA 63 gegenüber "wien.orf.at"

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Derzeit würden wahrscheinlich ohnehin kaum Hochzeiten stattfinden. Seit Mitte März mussten in Wien rund 150 Trauungen abgesagt werden. Unklar ist, wie viele unter den neuen Gegebenheiten vorerst überhaupt heiraten wollen, hieß es bei der MA 63.

Schutzmasken beim Hochzeitskuss, maximal zwei Hochzeitsgäste vor Ort und keine offenen Lokale für Feste sogen nicht gerade für viel Romantik.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienHochzeitHeiratsantragCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen