Band Fußball Cup: Musik-Stars kicken für Frauenhäuser

Toni Polster, Marco Pogo und Bernhard Speer
Toni Polster, Marco Pogo und Bernhard SpeerHelmut Graf
Am 26. September findet nach einem Jahr Pause wieder der Band Fußball Cup statt. Marco Wanda, Christopher Seiler und Co. kicken für den guten Zweck.

Österreichs Musikszene trifft sich am 26. September am Fußballplatz. Nach einem Jahr Pause findet erneut der Band Fußball Cup im Stadion der Wiener Viktoria statt. Dabei kicken u.a. Marco Wanda, Christopher Seiler, Marco Pogo, Russkaja, der Nino aus Wien oder Christian Stani von Alle Achtung für den guten Zweck. 

Reinerlös geht an Wiener Frauenhäuser

Initiiert hat den Cup Entertainer und Präsident des SC Wiener Viktoria, Roman Gregory. Der gesamte Reinerlös der Veranstaltung geht an den Verein der Wiener Frauenhäuser. Als Schiedsrichter fungieren Hans Krankl, Herbert Prohaska und Toni Polster.

Konkret matchen sich am 26. September der FC MEHRGEHTNED und LAUTER STERN VOIGAS um den Sieg. Gespielt wird sechs gegen sechs plus Torwart auf einem Halbfeld, 60 Minuten lang mit vier Pausen.

"Egal wie das Match ausgeht, die Wiener Frauenhäuser werden die eigentlichen Gewinnerinnen dieses Turniers sein. Schon 2019 konnten wir 23.000 Euro einspielen. Ich bin daher optimistisch, dass wir auch heuer, trotz geringerer Kapazität, ein ansehnliches Ergebnis hinbekommen. Diesmal wird der Event auch im Live-Streaming zu sehen sein und so hoffentlich zusätzliche Spenden lukrieren", betont Roman Gregory. 

Bei einem Probetraining am Mittwoch verrieten die Spieler und der Initiator Roman Gregory, worauf sich die Fans bei diesem Charity-Event zu Gunsten der Wiener Frauenhäuser freuen dürfen (siehe Video).

Makazaria: "Bin bekannt als russischer Oktopus"

Bereits vor zwei Jahren ging es im Stadion der Wiener Viktoria heiß her. Nach stundenlangen, schweißtreibenden Duellen gab es auch die eine oder andere Verletzung zu beklagen. Georgij Makazaria von der Band Russkaja zeigte vollen Einsatz als Tormann und verließ den Platz mit einem gebrochenen Daumen. Für das heurige Match ist er aber wieder voll motiviert: "Ich bin bekannt als russischer Oktopus", schmunzelt er beim Probetraining am Mittwoch.

Auch Christopher Seiler bezahlte seinen Einsatz 2019 mit einer eingerissenen Sehne. Diesmal sorgt er vor. "Am sichersten wäre es, ich würde überhaupt nicht antreten. Aber diesmal mache ich Dehnübungen vor dem Spiel. Ich habe mir dazu extra Übungen angesehen. Schaut zwar lustig aus, aber mich sieht ja dabei keiner", so Seiler.

Marco Wanda wollte einst Fußball-Profi werden

Viel Ehrgeiz zeigt auch Marco Wanda. Sein Team holte vor zwei Jahren den zweiten Platz. Als Kind träumte er davon, Fußball-Profi zu werden. "Aber mit 34 Jahren und 40 Tschick am Tag habe ich den Traum aufgegeben", lacht der Sänger der Band Wanda. Beim FC MEHRGEHTNED fungiert er als Trainer. Weiteres zählen noch der Nino aus Wien, Voodoo Jürgens oder Newcomerin Anna Mabo zum Team.

Marco Pogo: "Unter fünf Bier geh ich auf keinen Fußballplatz"

Bernhard Speer hat sich gleich kurzerhand selbst zum Trainer von LAUTER STERN VOIGAS auserkoren. Neben seinem Bühnenpartner Christopher Seiler kickt auch Marco Pogo in diesem Team. "Meine Vorbereitungen verlaufen sehr flüssig. Unter fünf Bier geh ich auf keinen Fußballplatz. Ich bin eigentlich ziemlich potschert. Vor zwei Jahren hab ich nicht viel getroffen", lacht der Sänger der Band Turbobier.

Welches Kicker-Potential in den Musikern schlummert, beurteilt Toni Polster so: "Seiler ist ein giftiger Spieler. Der kauft sich jedes Jahr neue Schuhe, fragt sich nur wozu? Des bringt eh nix. Wer echt die Leute am Platz einteilt, ist der Wanda. Der hat echt Potenzial. Und der Pogo? Najo, sagen wir so: A Biertrinker, das macht langsam."

Tickets für das Event am 26. September gibt's um 20 Euro unter www.bandfussballcup.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account str, mos Time| Akt:
Seiler und SpeerMusikToni Polster

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen