Bankfilialen von ein und demselben Täter überfallen

Nach dem Überfall auf die Filiale der Raiffeisen bei Klosterneuburg-Weidling konnte die Polizei den Täter schnappen. Es handelt sich um denselben Mann, der im Dezember die Raika-Filiale in Kierling ausgeraubt hatte.

An Zufall glaubte in Klosterneuburg kaum noch jemand: Wie berichtet, überfiel ein vollmaskierter Täter am Mittwoch gegen 9.15 Uhr die Raiffeisen-Filiale bei Klosterneuburg-Weidling, forderte mit den Worten "Kein Alarm – Geld her" Bares, zwang den Angestellten (24), sich auf den Boden zu legen und flüchtete. Alle drei Mitarbeiter, die sich zum Zeitpunkt im Gebäude aufhielten, blieben unversehrt, erlitten aber einen schweren Schock.

Erst im Dezember war die Filiale in Klosterneuburg-Kierling ausgeraubt worden. Auf verdächtig ähnliche Art und Weise.

Fluchtwagen ausfindig gemacht

Nach Hinweisen aus der Bevölkerung konnte nach dem Überfall diese Woche ein potentielles Fluchtauto ausgemacht werden. Die Raubgruppe des Landeskriminalamtes konnte den Besitzer, einen 49-jährigen Einheimischen, Donnerstagabend in Klosterneuburg anhalten und festnehmen.

Auch ein Teil der Raubbeute, die Tatwaffe, die Maskierung und gestohlene Kennzeichen konnten bei dem Mann gefunden werden, wie die Landespolizeidirektion am Freitag bekanntgab.

Und: Der 49-jährige Ernst G. soll auch für den Überfall auf die Raiffeisen-Filiale in Kierling damals verantwortlich sein. Dort raubte er die Bank mit den Worten "Geld – kein Alarm, sonst schieße ich" aus.

Der Mann zeigte sich gegenüber der Polizei geständig, gab an, aufgrund von Spielschulden nicht weitergewusst zu haben. Er sitzt jetzt in der Justizanstalt Korneuburg in Haft.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreichRaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen