Täter nach Bankraub in Innsbruck gefasst

Ende Juli ereignete sich in Innsbruck ein Banküberfall, bei dem dem Täter die Flucht gelang. Nun wurde in Italien ein dringend Tatverdächtiger geschnappt.

Ein Banküberfall, der sich Ende Juli in Innsbruck ereignet hat, konnte nun offenbar geklärt werden. Wie die Polizei vermeldet, konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Gegen ihn bestand ein EU-weiter Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts.

Der Schlüssel zur Klärung der Tat waren jene Lichtbilder, die den Räuber auf seinem Fluchtweg unmaskiert zeigten und die von der Kriminalpolizei der Quästur Bozen an Polizeidienststellen in ganz Italien weitergeleitet worden sind.

Beschuldigter setzte sich nach Italien ab

Bereits einen Tag nach dem Überfall konnte der mutmaßliche Räuber von italienischen Kriminalpolizisten anhand der Aufnahmen aus der Videokamera mit sehr hoher Sicherheit identifiziert werden. Beim Beschuldigten handelt es sich um einen 31-jährigen Italiener, der in Italien einschlägig vorbestraft und wegen Banküberfällen bereits in Haft war.

Die Ermittlungen des Landeskriminalamts ergaben rasch, dass der mutmaßliche Täter kurze Zeit nach dem Überfall mit einem Taxi von Innsbruck nach Seefeld gefahren ist, wo sich vorerst seine Spur verloren hat. Nach Bekanntwerden der Identität des Beschuldigten und konkreter Ermittlungen zu seiner Person konnte festgestellt werden, dass sich der Mann offenbar zwei Tage vor der Tatbegehung im Raum Leutasch aufgehalten und auch dort genächtigt hat.

(mr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wacker InnsbruckGood NewsAntonia aus TirolBanküberfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen