Banküberfall: Die Polizei jagt diesen Pistolen-Mann

Die Polizei jagt diesen Mann.
Die Polizei jagt diesen Mann.Bild: LPD OÖ
Um 8.44 Uhr überfiel am Donnerstag ein Unbekannter eine VKB-Bank in der Linzer Innenstadt. Die Polizei veröffentlichte nun Kamerabilder des Täters.
Der etwa 180 cm große Räuber trug zum Tatzeitpunkt eine lange beige Jacke, Sonnenbrille und eine dunkle Haube.

Um 8.44 Uhr stürmte der Unbekannte in die VKB-Filiale in der Rudigierstraße, bedrohte eine Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe. Mit den Worten "Auszahlung, Auszahlung", forderte er Bargeld.

Die Frau erschrak so sehr, dass sie sich hinter dem Kasten versteckte. Der Räuber ging zum nächsten Schalter und schrie nun: "Nur große Scheine."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Angestellte legte 50er und 100er Scheine auf den Schaltertisch. Die Beute steckte der Täter in ein mitgebrachtes rotes Plastiksackerl. Anschließend floh er mit einem schwarzen, alten Damenfahrrad in Richtung Landstraße/Schillerpark. Er soll Hochdeutsch gesprochen haben.

Der Täter trug eine Haube und Sonnenbrille.
Der Täter trug eine Haube und Sonnenbrille.
Trotz Alarmfahndung und Hubschraubereinsatz fehlt bislang noch jede Spur von dem Täter. Laut Polizei dürfte es sich um einen Serientäter handeln.

Im Jahr 2017 hat er schon drei Banken überfallen: Am 19. Jänner die Schöller Bank in der Schillerstraße (ohne Erfolg), am 8. Februar eine Filiale der Raika in der Kefergutstraße und nun die VKB-Filiale in der Rudgierstraße.

Wie die Polizei berichtet, handelt es sich um den gleichen Täter, der schon insgesamt zehn Banken in Österreich überfallen hat. Vier befanden sich in Linz und sechs in Wien.

Das erste Mal schlug er in OÖ am 11. Juni 2015 zu. Sein Ziel damals: die Spängler Bank in Linz.

(mip)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizei