Baric machte uns Balkaner in Österreich sympathisch

Otto Baric - eine Legende!
Otto Baric - eine Legende!picturedesk
Otto "Maximale" war einer der ganz Großen. Und er sorgte dafür, dass man Leute vom Balkan eher akzeptiert.

Seine Geschichte ist einzigartig. Ebenso, wie er es selbst war. Otto Baric war zwar kein gebürtiger Kroate, liebte das Land aber von Kindheitstagen an. Er wuchs dort auf, spielte viele Jahre für Dinamo Zagreb. Selbst als er die Fußballschuhe an den Nagel hing und sich das Trainersakko anzog, blieb er vorerst in Kroatien. Erst bei seiner vierten Trainerstation versuchte er sich bei einem österreichischen Team: Wacker Innsbruck. Wo er übrigens gleich im ersten Jahr den Meistertitel holte. 

Es brauchte aber seine Zeit, bis Baric vollends in Österreich akzeptiert wurde. Erst in den 80ern mutierte er langsam zur Legende. Der Grund: Die überragenden Erfolge. Schon Ivicia Vastic erzählte im "Heute - Balkan Blog", dass man sich den Titel eines "echten Österreichers" erarbeiten müsse. Bei Baric war es nicht anders. Erst als er es mit Rapid ins Finale des Europapokals der Sieger schaffte, fing die Akzeptanz so richtig an.

Er redete eben, so wie er redete

Und das, obwohl der Trainer wirklich schlechtes Deutsch sprach. Da muss man gar nicht beschönigen. Doch irgendwie machte ihn genau das zu einem Sympathieträger. Der äußerst starke Akzent, die teilweise wirren Sätze, die vielleicht einen Anfang und ein Ende hatten, aber mittendrin zusammenhangslos wirkten. Im Grunde redete er so wie meine Mama. Oder eben so wie alle, die vom Balkan nach Österreich gekommen sind, um sich hier etwas aufzubauen.

Dass es für Balkaner hierzulande nicht immer einfach war, oder auch ist, muss wohl nicht nochmals erwähnt werden. Es muss immer wieder gegen Vorurteile angekämpft werden. Jedoch sorgten Menschen wie Otto Baric dafür, dass die Akzeptanz in der Bevölkerung wuchs. Auch, wenn man nicht perfekt Deutsch sprechen konnte. Immerhin wurde "Maximale" ja auch gerne imitiert. Die Menschen wollten teilweise so reden wie er. Und das muss man gar nicht als Verhöhnung empfinden. Im Gegenteil: Es ist eine Ehrung. Denn wahrscheinlich war in irgendeiner Art und Weise sein Akzent auch für den Erfolg verantwortlich. Denn auch in Kroatien war Otto Baric ein großartiger Trainer. In seiner Heimat wurde er aber nicht ansatzweise so hochgepriesen wie hier in Österreich. Dort redete er eben normal.

Ich persönlich sah in Otto Baric auch immer eine Art Idol. Zugegeben: Als ich noch ein kleiner Bursch war, sah ich eher zu den Kickern auf. Doch mit zunehmenden Alter, verstand ich die Verantwortung der Personen abseits des Platzes. Die waren am Ende des Tages am Wichtigsten für den "maximalen" Zusammenhalt eines ganzen Teams.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
BalkanblogFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen