Bauernbund-Chef dankt für Genesungswünsche

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A1 im Bezirk Melk, dankte jetzt Bauernbundchef Georg Strasser auf Facebook für die vielen Genesungswünsche.

Der Chauffeur (59) von Bauernbundchef Georg Strasser hatte am Dienstagabend auf der A1 keine Chance: Nahezu ungebremst übernahm er herumliegende Fahrzeugteile des völlig zerfetzten Wracks eines Linzers (54), der Opel Insignia Grand Sport wurde im Frontbereich völlig zerstört. Der 59-Jährige sowie sein Chef wurden verletzt ins Landesklinikum Amstetten gebracht.

"Hatten großes Glück"

Am Mittwoch konnte Georg Strasser selbst Entwarnung auf Facebook geben: "Wie in den Medien berichtet waren wir in einen Unfall verwickelt. Mein Fahrer und ich hatten dabei großes Glück. Ich werde mir die nötige Zeit zur Genesung nehmen. Danke vielmals für die vielen, netten Nachrichten."

Wie berichtet war es am Dienstag kurz vor 20 Uhr auf der A1 im Bezirk Melk zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Linzer war mit der Leitschiene kollidiert, sein Pkw wurde über die gesamte Fahrbahn geschleudert. Ein Amstettener (20), ein Scheibbser (36) sowie eben der Chauffeur versuchten noch den Trümmern auszuweichen, verunfallten beim Ausweichmanöver oder fuhren auf die großen Autoteile auf.

Der Linzer wurde lebensgefährlich verletzt, die anderen Unfallopfer kamen mit leichten bis mittelschweren Verletzungen davon. Auch ein 67-Jähriger und eine 27-Jährige fuhren dann noch über Wrackteile, deren Autos wurden beschädigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichVerkehrsunfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen