Welt

Bayern führt Testpflicht für Pendler aus Österreich ein

Ministerpräsident Markus Söder kündigte in Bayern eine Testpflicht für Berufspendler aus ausländischen Corona-Hotspots an.

Heute Redaktion
Teilen
Corona-Test
Corona-Test
Picturedesk

In Bayern gilt ab Freitag eine Testpflicht für Berufspendler aus ausländischen Corona-Hotspots. Dies hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigt.

Wer aus einem Risikogebiet regelmäßig mindestens einmal wöchentlich in das deutsche Bundesland zu Berufs- oder Bildungszwecken einreist, muss der zuständigen Behörde regelmäßig CoV-Tests vorlegen.

Diese dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und aus einem molekularbiologischen Labor stammen. Das Ergebnis muss auf Deutsch oder Englisch zu lesen sein.

Reisewarnung für Österreich

Ab Samstag stuft Deutschland mit Ausnahme von Kärnten ganz Österreich als Risikogebiet ein. Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) will am Dienstag Söder in München besuchen, um unter anderem über diese Fragen zu sprechen.

"Unser Ziel ist, dass die Grenzen offen bleiben", hatte der Ministerpräsident am Mittwoch betont, aber hinzugefügt: "Wer Grenzen offen halten will, der muss auch für mehr Sicherheit sorgen."

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")
    Mehr zum Thema