Bayern-Star Sane von den eigenen Fans verhöhnt

Leory Sane
Leory Saneimago images/Lackovic
Die Bayern siegten gegen Köln 3:2, doch für Leroy Sane war es kein angenehmer Arbeitstag. Er wurde von den eigenen Fans verspottet.

Der deutsche Nationalspieler tut sich bei den Bayern noch recht schwer. Seine schwankenden Leistungen kommen bei einigen Fans nicht gut an. Deswegen gab es im Match gegen Köln schon vor der Pause Pfiffe gegen ihn von den Tribünen. Coach Julian Nagelsmann ließ Sane dann zur Pause in der Kabine.

Als die Auswechslung des 25-Jährigen zu Beginn der zweiten Halbzeit verkündet wurde, gab es sogar Applaus von den Fans. Eine Reaktion, die Nagelsmann sauer aufstößt. "Ich habe sie kurz wahrgenommen", meinte der Coach nach dem Spiel. Er hält das für keine angemessene Reaktion: "Ich finde, es ist wichtig, dass die eigenen Fans die Spieler unterstützen. Auswärts musst du etwas aushalten, aber zu Hause ist Unterstützung der richtige Weg. Alles andere bringt wenig."

Fehler und Rückendeckung

Auch den Gästen im Stadion würden schließlich hin und wieder Fehler unterlaufen: "Viele Leute, die auf der Tribüne sitzen, haben auch schon mal einen Fehler gemacht in ihrer Arbeitsstelle – da kommt der Leroy auch nicht und pfeift, wenn irgendwas nicht passt", meint Nagelsmann.

Auch Sanes Teamkollege Thomas Müller fand deutliche Worte: "Das wollen wir nicht, das ist nicht schön. Da erwarte ich von den Fans mehr Unterstützung für uns Spieler."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDeutschlandDeutsche BundesligaFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen