Beben in Griechenland: Touristen liefen ins Freie

Bild: Fotolia.com
Nach der wetterbedingten Massenflucht von Italien-Urlaubern in Lignano und Jesolo sind am Freitagmorgen auch die Touristen auf der beliebten griechischen Halbinsel Chalkidiki von zwei Seebeben in Aufregung versetzt worden. Im August sorgte außerdem Rhodos mit bis zu 500 an Magen-Darm-Problemen leidenden Urlaubern für Schlagzeilen.
für Schlagzeilen.

Die beiden Beben der Stärken 4,9 und 4,3 rissen viele Tausende Urlauber und Einwohner auf der bekannten griechischen Halbinsel  Chalkidiki  aus dem Schlaf. Sie wurden um 7:22 und 7:27 Uhr ordentlich durchgeschüttelt. Viele Menschen rannten in Panik auf die Straße. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand.

Das geodynamische Institut von Athen teilte weiter mit, das Zentrum des Bebens habe rund zehn Kilometer unter dem Meeresboden ganz nahe an der Küste der Halbinsel gelegen.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen