Becker-Botschaft an Lilly: "Nicht Familien-Sprecherin"

Boris Becker geht zu seiner Noch-Ehefrau Lilly auf Distanz.
Boris Becker geht zu seiner Noch-Ehefrau Lilly auf Distanz.Picturedesk
Boris Becker geht zu seiner Noch-Ehefrau Lilly auf Distanz. Sein Anwalt erklärte, die Niederländerin sei nicht die Sprecherin der Familie. 

Seit zwei Wochen sitzt der tief gefallene ehemalige Tennisstar eine zweieinhalbjährige Haftstrafe wegen Vergehen in seinem Insolvenzverfahren in London ab. Noch-Ehefrau Lilly Becker kritisierte das Urteil zuletzt scharf. Die Aussagen der 45-Jährigen wollte Becker so aber nicht stehen lassen. 

"Lilly Becker erweckt den Eindruck, als sei sie die Sprecherin der Familie. Das ist sie aber nicht", erklärte Beckers Medienanwalt Christan-Oliver Moser nun gegenüber der "Gala". "Ausgerechnet die Person, die seit Jahren mit meinem Mandanten in einem aufwendigen Scheidungsverfahren steckt und die bis vor kurzem keinerlei ernsthafte Kontakte zur Becker-Familie pflegte. Ein wenig Zurückhaltung wäre hier angebracht", fügte der Anwalt hinzu. 

Freundin "alt genug, um für sich selbst zu sprechen"

Lilly Becker erklärte auch, sie, Beckers erste Frau Barbara sowie seine jetzige Lebensgefährtin Lillian de Carvalho Monteiro würden künftig zusammenhalten. "Die neue Freundin meines Mandanten ist alt genug, um für sich selbst zu sprechen, wenn es angebracht ist. Dazu braucht sie Lilly Becker nicht", schloss Moser. 

Der 54-jährige ehemalige Tennis-Star und die 45-Jährige heirateten 2009, leben seit 2018 getrennt. Der gemeinsame Sohn Amadeus ist zwölf Jahre alt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Boris BeckerLilly Becker

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen