Begrüntes Kräuter-Cabrio fährt Abschleppdienst davon

Seit Anfang August steht der bepflanzte Peugeot in Wien-Alsergrund. Um nicht abgeschleppt zu werden, hat der Besitzer es umgeparkt.
Seit Anfang August steht der bepflanzte Peugeot in Wien-Alsergrund. Um nicht abgeschleppt zu werden, hat der Besitzer es umgeparkt.Florian Rainer
Das Kräuter-Cabrio kassierte in Wien-Alsergrund einen Abschlepp-Bescheid. Der drohenden Strafe fuhr das mobile Beet aber einfach davon.

Letzte Woche kassierte das gelbe Kräuter-Cabrio von Künstler Christoph Schwarz (40) einen Abschlepp-Bescheid, "Heute" hat berichtet. Der bepflanzte Peugeot steht schon seit August in der Sobieskigasse (Alsergrund) und ist ein Gemeinschaftsprojekt. Der drohenden Parkstrafe ist das Beet auf vier Rädern jetzt davongedüst. „Um der Abschleppung zu entgehen und zu beweisen, dass es fahrtüchtig ist, habe ich es umgeparkt“, bestätigt Schwarz auf Anfrage. Tatsächlich hat das Auto Nummerntaferl, Prüfplakette und Parkpickerl. Für die Anzeige will weder die Stadt noch die Polizei verantwortlich gewesen sein. Ob sich ein Anrainer gepflanzt fühlte? „Das Projekt wird von der Nachbarschaft gut angenommen und ist ein Treffpunkt geworden. Die Leute bleiben stehen, machen Fotos und reden miteinander“, so Schwarz.

Wo das Cabriobeet jetzt parkt

Zu finden ist das Cabriobeet ab sofort eine Straße weiter in der Lustkandlgasse. Jeder darf kommen, Kräuter zupfen oder etwas Neues einsetzen. „Ich hoffe, dass man uns jetzt in Ruhe weitermachen lässt“, sagt Schwarz. Falls nicht, könnte Schwarz dem Abschlepp-Dienst ohnehin wieder davonfahren. Sinn der Aktion: Das begrünte Cabrio soll aufzeigen, wie der öffentliche Raum von Autos dominiert wird und wie leicht es wäre, Wiens Straßen grüner zu machen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienAlsergrundPeugeotGartenKunstParkplatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen