Bei Netflix werden mehr als 500 Serien und Filme gestrichen

Bild: Paul Sakuma (AP)
Keine guten Nachrichten für Netflix-Nutzer: Weil Lizenzen auslaufen und Rechteinhaber auf höhere Gebühren pochen, werden noch im Juli mehr als 500 Filme und Serien aus dem Angebot gestrichen. Von einem "Massaker" berichten amerikanische Medien, denn diese Maßnahme wird vorerst den US-Markt treffen. Unklar ist, ob und wie viele Inhalte in Österreich betroffen sind.
Keine guten Nachrichten für -Nutzer: Weil Lizenzen auslaufen und Rechteinhaber auf höhere Gebühren pochen, werden noch im Juli mehr als 500 Filme und Serien aus dem Angebot gestrichen. Von einem "Massaker" berichten amerikanische Medien, denn diese Maßnahme wird vorerst den US-Markt treffen. Unklar ist, ob und wie viele Inhalte in Österreich betroffen sind.

Zu den prominentesten Inhalten, die verschwinden werden, zählen laut "Der Standard" die Serien "Knight Rider" und "Mission Impossible". Unklarheit herrscht darüber, warum einige Klassiker wie "The Apartment" nicht mehr auffindbar sein werden. "Mashable" geht davon aus, dass ein großer Strategiewechsel stattfindet und Netflix, wie andere Streaminganbieter, auf länger laufende Serien statt einer Vielzahl von Inhalten setzen wollen.

"Mashable" vermutet ebenso, dass nun TV-Sender das große Geschäft wittern. Dem Sender CBS beispielsweise, der etwa "Melrose Place" ausstrahlt, könnte auf ein eigenes Streaming-Angebot setzen. Das erklärt wiederum, warum CBS-Shows von Netflix verschwinden. Netflix selbst hat zu den Programmänderungen am amerikanischen Markt nicht Stellung genommen - ebensowenig gibt es Informationen zu Änderungen für österreichische Nutzer.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen