Bei ÖFB-Duell: Israel-Fans pfeifen Stürmer Dabbur aus

Munas Dabbur wird von den Israel-Fans ausgepfiffen.
Munas Dabbur wird von den Israel-Fans ausgepfiffen.Picturedesk
Beim Gastspiel der österreichischen Nationalmannschaft in Israel protestierten die Fans gegen Stürmer Munas Dabbur, pfiffen ihn aus. 

Schon vom ersten Ballkontakt an wurde klar: Der Ex-Salzburg-Stürmer hat es sich mit den israelischen Fans verscherzt. Jeder Ballkontakt des Hoffenheim-Legionärs wurde am Samstagabend im Sammy-Ofer-Stadion von Haifa von Pfiffen begleitet. 

Das änderte auch der Treffer des Torjägers zum zwischenzeitlichen 2:0 nicht. Dabbur hatte den Ball an der zweiten Stange über die Linie gedrückt, danach verhalten gejubelt. Auch im Stadion war zunächst ein Jubelschrei ertönt, bis sich Pfiffe und Buh-Rufe darunter mischten. 

Sogar die Einberufung Dabburs hatte im Vorfeld des Länderspiel-Lehrgangs für Diskussionen gesorgt. Nach den Unruhen auf dem Tempelberg im Frühjahr hatte Dabbur, der der muslimisch-arabischen Minderheit in Israel angehört, in einem Instagram-Posting das Koran-Zitat "Gott wird sich an den Sündern rächen" verwendet. 

Für die Juni-Länderspiele wurde der Stürmer deshalb nicht berücksichtigt. Dabbur entschuldigte sich danach, ist nun wieder im Kader. "Die Situation ist geklärt", hatte Israel-Teamchef Willi Ruttensteiner vor dem Spiel noch erklärt. Nicht allerdings für die Fans...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖFB-TeamÖFB