Belgien: Flieger stürzte ab, Fallschirmspringer tot

Ein Flugzeugabsturz nahe des Dorfes Marchovelette schockiert Belgien. Die Maschine mit zehn ausgebildeten Fallschirmspringern an Bord stürzte am Samstagnachmittag ab, die Insassen konnten sich nicht mehr durch Sprünge retten. Auch der Pilot starb.

Die Maschine startete gegen 16 Uhr am Flughafen Temploux nahe der Stadt Namur. Zehn Minuten später kam es zur Katastrophe - das Flugzeug fiel vom Himmel. Die Absturzstelle lag nur etwa 250 Meter von Wohnhäusern in der Ortschaft Marchovelette entfernt. Der Pilot und zehn Fallschirmspringer starben.

Ein Augenzeuge sagte dem Fernsehsender RTL Belgique, er habe ein Flugzeug gesehen, das mitten im Flug eine Tragfläche verlor und abstürzte. Ein anderer Augenzeuge sagte, er habe gesehen, wie vom Flugzeug "Teile abfielen". "Dann sank die Nase des Flugzeugs und es stürzte 200 Meter weiter ab."

Drei Fallschirmspringer starben durch Sprung

"Drei oder vier Fallschirmjäger haben versucht, ihren Fallschirm zu öffnen, aber es war zu spät", sagte der Bürgermeister des nahe gelegenen Ortes Fernelmont, Jean-Claude Nihoul. Drei geöffnete Fallschirme wurden gefunden, die Fallschirmspringer starben beim Aufprall. Den noch an Bord befindlichen Menschen erging es nicht besser: "Man erkennt das Flugzeug nicht wieder, es ist zum Teil verkohlt", sagte Nihoul.

Der belgische König Philippe begab sich zum Unfallort, Ministerpräsident Elio di Rupo drückte den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus. Mehrere der Verunglückten waren Eltern kleiner Kinder, die nun Waisen sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen