Filiale wird geschlossen

Beliebter Supermarkt in Stadtzentrum sperrt bald zu

Mitten im Zentrum einer OÖ-Stadt wird in Kürze ein Supermarkt geschlossen. Für Kunden bedeutet das: Ein Nahversorger weniger.

Oberösterreich Heute
Beliebter Supermarkt in Stadtzentrum sperrt bald zu
In Ried wird bald eine bekannte Supermarkt-Filiale geschlossen. (Symbolbild)
Getty Images

Nicht nur für Anrainer war das Billa-Geschäft am Stelzhamerplatz mitten in der Rieder Innenstadt eine praktische Möglichkeit für einen Einkauf. Jetzt soll der Standort bald zusperren.

"Nach meinen Informationen wird die Filiale im Februar geschlossen", sagt Bürgermeister Bernhard Zwielehner (ÖVP) im Gespräch mit "Heute". "Außerdem soll im ersten oder zweiten Quartal beim Stadion-Center in Ried eine Billa-Plus-Filiale aufmachen."

Die Angestellten des Standorts Stelzhamerplatz sollen laut "Tips" in diese oder in eine andere umliegende Niederlassung wechseln. Was passiert mit der Location in der Stadtmitte? "Derzeit suchen wir einen Nahversorger als Nachfolger", so der Ortschef. "Wir versuchen alles und nutzen unsere Kontakte." 

Kritik übt Zwielehner in Richtung des Billa-Mutterkonzerns Rewe International AG mit Sitz in Wiener Neudorf (Bez. Mödling), Schließungen dieser Art würden "Innenstädte schwächen". Hintergrund: Auch im Zentrum von Schärding wurde zuletzt ein Billa-Standort geschlossen, und in Steyr sperrt noch heuer ein Geschäft zu.

"Zeitgemäßes Einkaufserlebnis"

"Wir arbeiten laufend an der Verbesserung und Weiterentwicklung unseres Filialnetzes, um unseren Kund:innen ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis bieten zu können", so Rewe in einer Stellungnahme. Und: "Bei allen Projekten orientieren wir uns stets an den Gegebenheiten vor Ort sowie den Bedürfnissen der jeweiligen Gemeinde und sind bestrebt, einen wesentlichen Beitrag zum Gemeinschaftsleben und der Lebensinfrastruktur zu leisten."

Die angesprochene Filiale am Stelzhamerplatz könne diese Anforderungen "leider nicht mehr erfüllen". Deshalb habe sich der Konzern "nach eingehender Prüfung für eine Schließung des Marktes im ersten Halbjahr 2024 entschieden".

1/79
Gehe zur Galerie
    <strong>17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien.</strong> Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. <a data-li-document-ref="120042623" href="https://www.heute.at/s/grundfalsch-schweinefleischfreie-schulkueche-in-wien-120042623"><em>"Heute"</em>-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu &gt;&gt;&gt;</a>
    17.06.2024: Grundfalsch: Schweinefleischfreie Schulküche in Wien. Die IGGÖ wurde verurteilt, weil eine Lehrerin ihr Kopftuch abgelegt hatte und diskriminiert wurde. "Heute"-Kolumnist Niki Glattauer äußert sich dazu >>>
    picturedesk.com
    red
    Akt.