Corona-Cluster an Wiener Schule wird immer größer

Am Bundesinternat am Himmelhof breitet sich ein Corona-Cluster immer weiter aus, schon 44 Infizierte.
Am Bundesinternat am Himmelhof breitet sich ein Corona-Cluster immer weiter aus, schon 44 Infizierte.Helmut Graf/ Heute
Das Corona-Cluster um ein Gymnasium in Hietzing weitet sich aus. Mittlerweile sind 44 Corona-Fälle vom Krisenstab der Stadt Wien bestätigt worden.

Die Zahl der Ansteckungen mit dem Coronavirus im Bundesinternat am Himmelhof in Wien-Hietzing ist erneut angestiegen. Wie der Krisenstab der Stadt Wien am Donnerstag mitteilte haben sich bereits 44 Personen mit dem SARS-CoV-2 angesteckt. Die Fälle traten im Diefenbach Gymnasium, das am Standort des Internats untergebracht ist, auf. 

Den Ausgang nahm das Virus von einer niederösterreichischen Lehrerin. Neben der Frau waren zuletzt auch ein weiterer Pädagoge, 34 Schüler bzw. Schülerinnen und vier Angehörige betroffen. Am Donnerstag wurden vier weitere Infektionen bekannt. Noch ist nicht klar, ob damit der Zenit im Zusammenhang mit diesem Cluster erreicht ist. Allein in der Schule wurden nach Bekanntwerden der Infektion zunächst 90 Personen auf das Virus getestet. 

An Wiener Schulen gibt es derzeit 458 positive Fälle. Angesichts der 600 Schulen mit rund 230.000 Schülern in Wien eine Zahl, die man in Relation betrachten muss. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
CoronavirusCoronatestWienHietzingSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen