Betreiber von 56 Asylquartieren ist pleite

Symbolbild eines Wohncontainers.
Symbolbild eines Wohncontainers.Bild: iStock

Die Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH ist insolvent: Das Unternehmen mit 56 Quartieren in NÖ hatte während der Asylkrise 140 Mitarbeiter, zuletzt 38.

5,7 Millionen Euro an offenen Forderungen, bei nur 4,2 Millionen an Vermögen: Die Eder Beteiligungsverwaltungs GmbH von Herbert Eder ist insolvent. 162 Gläubiger machten ihre Forderungen geltend. Das Unternehmen betrieb 56 Asylquartiere und kümmerte sich auch um die Betreuung von Asylwerbern.

Zwischenzeitlich waren bis zu 140 Mitarbeiter beschäftigt, derzeit sind es nur noch 38. Laut KSV1870 baute das Unternehmen ab 2015 Containerdörfer für Asylwerber. Nachdem sich herausstellte, dass Asylwerber im Containerdorf nicht mehr untergebracht werden dürfen, waren die Investitionen verloren und das Unternehmen musste Quartiere anmieten um Verträge mit dem Land NÖ zu erfüllen.

Das Unternehmen beantragte eine Sanierung ohne Eigenverwaltung. Es soll nach einer Entschuldung mit weniger Standorten weitergeführt werden. Dazu wird vorerst die gesetzliche Mindestquote von 20 Prozent geboten. (min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichAsyl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen