Betrüger-Trio holte Ware ab, zahlte aber nicht

Betrüger holten sich auf Lieferschein Ware ab, bezahlten aber nicht. Symbolbild.
Betrüger holten sich auf Lieferschein Ware ab, bezahlten aber nicht. Symbolbild.Bild: iStock

Ein Trio (24, 57 und 39) soll bei Baumärkten im Innviertel Waren per Lieferschein mitgenommen aber nie bezahlt haben. Einer sitzt in der JVA, die anderen wurden angezeigt.

Zwei Serben (24 und 57 Jahre) und ein 39-jähriger Türke sollen zwischen Anfang Februar und Ende März dieses Jahres mehrere Baumärkte im Innviertel und auch im Bundesland Salzburg betrogen haben.

Schadenssumme: fast 20.000 Euro



Sie holten Ware in Märkten im Bezirk Braunau und Ried per Lieferschein ab, bezahlten diese aber nicht. Die Gesamtschadenssumme laut Polizei: rund 17.000 Euro!

Um den Betrug durchführen zu können gründete der 24-Jährige Anfang Dezember 2018 eine Firma, wodurch er von anderen Firmen Kundenkarten ausgestellt bekam.

Mit diesen holte er gemeinsam mit den beiden anderen bei den unterschiedlichen Baumärkten die Ware ab.

Bei einem der Betrugsversuche war das Ganze schließlich aufgeflogen. Sie erhielten die Waren nicht, "da diese von Mitarbeitern der jeweiligen Firma zwecks Überprüfung einer Bankgarantie zurückbehalten wurden", wie die Polizei mitteilt.

39-Jähriger sitzt in JVA

Die Polizei konnte Teile der Ware Ende April dieses Jahres sicherstellen.

Der 39-Jährige ist bereits amtsbekannt. Er wurde Ende März wegen "weiterer strafbarer Handlungen" in Hallein (Sbg) festgenommen und in die JVA Puch bei Salzburg eingeliefert, befindet sich seit 10. Juli in der JVA Ried.

Die beiden Serben wurden auf freiem Fuß angezeigt.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Braunau am InnGood NewsOberösterreichBetrugPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen