Betrunkener (18) fuhr mit Moped auf Radlweg, floh dann

Zwei Burschen aus dem Innviertel flohen auf einem Moped vor der Polizei.
Zwei Burschen aus dem Innviertel flohen auf einem Moped vor der Polizei.iStock (Symbolfoto)
Am Ende war ein 18-Jähriger aus dem Innviertel Schein, Zulassung und Taferl von seinem Moped los. Das passierte davor.

Polizisten wollten am Donnerstagabend gegen 19.40 Uhr einen 18-Jährigen aufhalten. Grund: Der junge Mann aus dem Bezirk Braunau lenkte sein Gefährt nicht über eine Straße, sondern fuhr einfach auf einem Radweg. Am Sozius hatte er einen Kumpel, einen 19-Jährigen, sitzen. 

Als der Fahrer die Polizei sah, kurvte er rasant davon. Bis zu 70 km/h fuhr er, so die Polizei. "Dabei setze er zahlreiche Verwaltungsübertretungen. Unter anderem musste ein entgegenkommender Pkw-Lenker in einer Kurve sein Fahrzeug stark abbremsen und auf das Bankett ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden", so die Polizei.

1,2 Promille

Nach 13 Kilometer Fahrt kam dem 18-Jährigen ein Lkw entgegen, er kam rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Er und sein Beifahrer verletzten sich leicht. Beim Alkotest danach kam der offensichtliche Grund der Flucht ans Tageslicht: Die Moped-Fahrer hatten nicht nur Benzin getankt: 1,2 Promille zeigte der Alkomat beim Fahrer an. Folge: Schein weg, Zulassung weg, Taferl weg. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rep TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorradPolizeiStrafePolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen