Zwei Biker in Kalter Kuchl mit 143 km/h gestoppt

Symbolfoto eines Polizisten bzw. eines Bikers.
Symbolfoto eines Polizisten bzw. eines Bikers.Bild: iStock
Obwohl die Schwerpunktkontrollen über Ostern in der Kalten Kuchl über Ostern angekündigt waren, erwischte die Polizei zwei Biker, die 68 km/h zu schnell waren.
Dass nicht nur hunderte Biker das schöne Osterwochenende für einen Ausflug in die Kalten Kuchl nützen wird, sondern auch die Polizei dort sein wird, war bekannt. Die Polizei machte die Schwerpunktkontrollen vorab publik, "Heute" berichtete.

Wenn man allerdings kein Wort Deutsch spricht, helfen auch Warnungen vorab wenig. So erwischte die Polizei am Samstag im Freilandgebiet von Gutenstein (Bez. Wiener Neustadt) auf der B21 zwei Ungarn (46 und 44 Jahre) aus Györ mit einer Geschwindigkeit von 143 km/h anstatt der in diesem Bereich erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Sprachliche Barriere

Die beiden Biker wurden gestoppt, werden wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 68 km/h angezeigt (abzüglich Toleranzgrenze; Messung mit Laserpistole). Eine Kommunikation mit den beiden war der Polizei aufgrund sprachlicher Barrieren nicht möglich. Ob die beiden Männer ihren Schein behalten dürfen, obliegt den ungarischen Behörden.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zwar waren die Ungarn bei den Schwerpunktkontrollen der Polizei Pernitz die Spitzenreiter in Sachen Temposünde, die Polizei erwischte aber auch zahlreiche Einheimische mit viel zu hohem Tempo und stellte jede Menge Organstrafverfügungen aus. (min)

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
GutensteinNewsNiederösterreichVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema