Öffis betroffen

Bildungsdemos sorgen jetzt für Stau in Wiener City

Im Herzen Wiens müssen Autofahrer am Donnerstagnachtmittag mit Staus und Wartezeiten rechnen. Grund dafür sind gleich zwei Demonstrationen.

Bildungsdemos sorgen jetzt für Stau in Wiener City
Am Donnerstag wird in der Hauptstadt gestreikt.
Tobias Steinmauer / APA / picturedesk.com

Die erste Demonstration von Freizeitpädagogen begann bereits um 15 Uhr – Treffpunkt hierfür war der Platz der Menschenrechte nahe der Wiener Mahü, laut Anmeldung sollen 1.000 Menschen vor Ort sein. Der zweite Demo-Zug startete unter dem Motto "Aktionstag Bildung" nur eine Stunde später im Sigmund-Freud-Park – hier werden bis zu 1.500 Personen erwartet.

Aufgrund der Demonstrationen kam es zu Umleitungen diverser Straßenbahnlinien. Davon betroffen waren die Linien D, 1, 2 und 71. Fahrgäste wurden gebeten, am besten auf die U-Bahnlinien umsteigen. Gegen 17.45 Uhr konnte der regelmäßige Betrieb, wenn auch mit unterschiedlichen Intervallen, wieder aufgenommen werden.

Die meistgelesenen Leserreporter-Storys zum Durchklicken

Der ÖAMTC warnte bereits vor Staus am Ring und der Lothringer Straße (ab Schwarzenbergplatz) sowie auf der Friedrichstraße, der Linken Wienzeile sowie der Währinger Straße stadteinwärts (ab Berggasse). Der ÖAMTC rät, vom Auto auf die U-Bahn umzusteigen – mehr dazu hier.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Auf den Punkt gebracht

  • In der Wiener Innenstadt sorgen zwei Demonstrationen für Staus und Wartezeiten im Verkehr
  • Die Freizeitpädagogen und der "Aktionstag Bildung" ziehen jeweils bis zu 1.500 Teilnehmer an und führen zu Umleitungen diverser Straßenbahnlinien
  • Der ÖAMTC empfiehlt, auf die U-Bahn umzusteigen, um den Verkehrsstörungen aus dem Weg zu gehen
rca, zdz
Akt.