Bim statt Boing: Pilot landet bei den Wiener Linien

Straßenbahnfahrer Felician Baumann
Straßenbahnfahrer Felician BaumannWiener Linien / Johannes Zinner
Coronabedingt bleiben viele Flieger am Boden. Pilot Felician Baumann sah die Krise als Chance und machte die Ausbildung zum Straßenbahnfahrer.

Die Anzahl der Fahrgäste ist beinahe gleich geblieben, lediglich der Ausblick ist ein anderer: Seit September 2020 bringt der Felician Baumm seine Passagiere auf der Schiene sicher von A nach B.

Der Hamburger ist ursprünglich für die Pilotenausbildung nach Wien gekommen und während der Pandemie in der Hauptstadt gestrandet. "Ich habe mich in die Stadt verliebt und musste mich wegen der Corona-Krise neu orientieren", erzählt der 27-Jährige. "Viele meiner ehemaligen Kollegen sind gerade in der Phase der Umorientierung und speziell das Konzept vom Fliegen auf die Schiene zu gehen, ist sehr populär", so der Wahl-Wiener. Der 27-Jährige will alle ehemaligen Kollegen ermutigen, bei der Umorientierung über den Tellerrand zu blicken.

Wer es Baumann nachmachen will: Die Wiener Linien suchen Straßenbahnfahrerinnen und -fahrer. Vorraussetzungen: U.a. mind. 21 Jahre, Mindestgröße 1,60 Meter und bereit im Schichtdienst zu arbeiten, sehr gute mündliche sowie schriftliche Deutschkenntnisse. Mehr Informationen gibt es hier

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ik Time| Akt:
Wiener LinienWienArbeitArbeitslosigkeitFlugzeugStraßenbahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen