BioNTech/Pfizer testen Omikron-Vakzin bereits in Studie

BioNTech/PFizer wollen so schnell wie mögliche einen Omikron-Booster auf den Markt bringen.
BioNTech/PFizer wollen so schnell wie mögliche einen Omikron-Booster auf den Markt bringen.JFK / EXPA / picturedesk.com
Die Unternehmen melden zwei erfolgversprechende Kandidaten an, die BA.4 und BA.5 neutralisieren und von den Studienteilnehmern gut vertragen wurden.

Die Pharmaunternehmen BioNTech/Pfizer haben nach eigenen Angaben einen wirksamen Impfstoff gegen die neuen Varianten des Coronavirus entwickelt. Die beiden Impfstoffkandidaten haben ersten Studienergebnissen zufolge gut gegen die hochansteckende Variante abgeschnitten.

Neue Omikron-Variante BA.2.75 – Top-Experte besorgt

Sehr gute Verträglichkeit

Getestet wurden die Impfstoffkandidaten in einer Studie mit 1.234 Personen ab 56 Jahren. Die Impfungen seien von den Teilnehmern gut vertragen worden und hätten eine wesentlich stärkere Immunreaktion ausgelöst als der ursprüngliche Wirkstoff des Unternehmens, teilen Biontech und Pfizer mit. Nach Angaben der Unternehmen deuten die Daten darauf hin, dass beide angepassten Omikron-Kandidaten die in letzter Zeit vorherrschenden Varianten BA.4 und BA.5 neutralisieren, wenn auch in geringerem Maße als bei BA.1.

BioNTech/Pfizer wollen so schnell wie mögliche einen Omikron-Booster auf den Markt bringen. Auch Moderna testet seine Kandidaten bereits an Studienteilnehmern. Mehr dazu: Neuer Booster verbessert Schutz vor Omikron-Variante

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sp Time| Akt:
GesundheitCoronavirusCorona-ImpfungCorona-MutationOmikron

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen