Bitter! So knapp war Arnautovic beim Tor im Abseits

Marko Arnautovic trifft aus Abseitsposition.
Marko Arnautovic trifft aus Abseitsposition.Screenshot
Marko Arnautovic bringt das ÖFB-Team gegen Italien in Führung, jubelt aber zu früh. Er war hauchdünn aus dem Abseits gestartet.

Österreich bringt den EM-Giganten Italien ins Wanken. Dem Turnier-Mitfavoriten geht im Achtelfinale gegen das ÖFB-Team nichts auf. Rot-Weiß-Rot drückt in der zweiten Halbzeit auf die Führung.

 Italien bricht uns in der Verlängerung das Herz. Der EM-Traum ist vorbei.

In der 65. Minute brandet Jubel auf. Die Österreicher liegen sich im Wembley Stadion in den Armen, feiern Marko Arnautovic, der nach Flanke von David Alaba zum 1:0 eingeköpft hat. Dann folgen rund zwei Minuten, die sich für die ÖFB-Stars wie Stunden anfühlen. Der Videoschiedsrichter checkt den Treffer auf ein mögliches Abseits.

Schiri Anthony Taylor gibt in Minute 68 die ernüchternde Entscheidung bekannt: Arnautovic stand beim Zuspiel von Alaba wenige Zentimeter im Abseits. Wie knapp es war, seht ihr weiter oben im Bild. Es geht beim Stand von 0:0 weiter.

Oben im Link kommt ihr zum Liveticker. Österreich spielt gegen Italien um den Einzug ins Viertelfinale der EURO. Der nächste Gegner hieße Belgien oder Portugal. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballÖFB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen