Explosive Retro-Ballerei, die mächtig Laune macht

Der Retro-Shooter "Blazing Chrome" erfindet das Rad sicher nicht neu, macht seine Sache aber tipptopp. Das Resultat ist ein simpler, aber cooler Spielspaß.
Im Shooter-Bereich gibt es mittlerweile so viele Subgenres, dass selbst Kenner hin und wieder den Überblick verlieren. Da ist es gut, wenn gewisse Hersteller die Sache simpel halten. JoyMasher etwa bietet mit "Blazing Chrome" einen grundsoliden 2D-Retro-Shooter an, der in Sachen Grafik, Sound und Gameplay unmissverständlich an selige 16-Bit-Zeiten erinnerhalb.

Tatsächlich können sich Retro-Fans auf einen herrlich primitiven, aber stimmigen Shooter-Spaß freuen. Das simple Gun & Run orientiert sich stark an eingängigen Genre-Beiträgen aus den 80er-Jahren. Man übernimmt die Rolle eines Söldners, bewegt sich konsequent von links nach rechts und ballert alles über den Haufen, was sich einem in den Weg stellt.

Manchmal darf man fahren, meistens muss man ballern. Schnelle Reflexe sind von Vorteil, denn der feindliche Kugelhagel ist nicht von schlechten Eltern. Kassiert man einen Treffer, verliert man auch gleich ein Leben. Wer alle seine fünf Leben verloren hat, kann an einem Kontrollpunkt wieder einsteigen, allerdings sinkt dabei das Highscore beträchtlich.

Wie "Contra"

Wer sich dabei an den Konami-Klassiker "Contra" erinnert fühlt, liegt richtig. In Sachen Technik und Design ist "Blazing Chrome" eine deutliche Hommage an die Kultserie. Der 16-Bit-Look kann sich sehen lassen, dazu simulieren Filter sogar das Flimmern eines Röhrenfernsehers. Auch der Soundtrack stimmt und könnte direkt aus einem "Contra"-Titel stammen.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Alle Game Reviews in der Übersicht!

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Blazing Chrome" bringt neben der deutlichen "Contra"-Hommage aber auch einige ganz eigene Elemente ins Spiel. So können die beiden Haupt-Helden des Spiels Gegner auch per starker Nahkampf-Attacke angreifen. Zudem ungewohnt, aber willkommen für einen Retro-Titel ist, dass sich die ersten Level völlig frei selbst wählen lassen und nicht in einer bestimmten Reihenfolge absolviert werden müssen. Das erhöht die Abwechslung.

Schön auch für Einsteiger

Der Spielspaß selbst dauert je nach persönlichem Können rund zwei Stunden, dabei kann zwischen drei Schwierigkeitsgraden gewählt werden. Die PC-Version lässt sich neben der klassischen Steuerung per Tastatur und Maus auch per Gamepad bedienen, willkommen ist auch die freie Tastenbelegung des Spiels. Für einen Retro-Titel verfügt "Blazing Chrome" auch über sehr faire Kontrollpunkte, die auch Einsteigern trotz des anspruchsvollen Games ein schönes Spielgefühl vermitteln können.



Minimal fallen kleinere Schwierigkeiten bei den Kämpfen mit Bossen auf. Hier kommt es zumal vor, dass die Kollisionsabfrage nicht auf den Punkt getroffen ist. Werden Gegner sichtbar am Schirm getroffen, erleiden sie manchmal trotzdem keinen Schaden. Das kam aber im Verlauf des Spiels extrem selten vor und bildet nun wirklich kein Haar in der Suppe. Alle Missionen lassen sich übrigens auch im lokalen Koop durchspielen, allerdings wurde auf ein Online-Multiplayer verzichtet. Neuartiges Zeugs hat in einer Retro-Ballerei schließlich nichts zu suchen. (str/rfi)

Nav-AccountCreated with Sketch. str/rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
GametippDigitalGamesVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren