Blinkendes Objekt! "UFO-Alarm" über dem Stephansdom

Am Donnerstag staunte ein "Heute"-Leser über ein unbemanntes Flugobjekt im Herzen Wiens – direkt über dem Stephansdom.

Immer wieder sorgen Kuriositäten in Österreichs Hauptstadt für Aufsehen: Von Sofa-Transporten auf E-Scootern bis hin zu Öffi-Fahrgästen, die vor dem Einstieg in die Station noch ein paar Kalorien verbrennen, ist alles dabei. Und auch am Donnerstagnachmittag gab es in der Wiener City reichlich zu sehen. Unter anderem: Ein UFO-ähnliches Objekt.

Leser: "Es ist soweit!"

"Heute"-Leserreporter Kevin* (Name von der Redaktion geändert) kam am Donnerstag gegen 18.00 Uhr gar nicht aus dem Staunen heraus: Ein mysteriöses Objekt flog auf Höhe der Kirchenspitze des Stephansdoms in der Inneren Stadt und leuchtete "lichterloh". Für Kevin war schnell klar: "Jetzt ist es so weit! Und wir sind Live! Ein UFO ist da und fliegt vor meinen Augen über den Stephansdom", so der beunruhigte Leser im Gespräch mit der Redaktion.

Polizei-Drohne flog um den Dom

Doch was hat es mit dem Flugobjekt in der Wiener Innenstadt wirklich auf sich? Laut "Heute"-Informationen soll es sich dabei um eine Drohne der Wiener Landespolizei handeln. Diese soll höchstwahrscheinlich im Zusammenhang mit Demonstrationen am Donnerstag im Einsatz gewesen sein, so ein Pressesprecher der Wiener Polizei.

Ein spontaner Flug über den Stephansdom wäre ohnehin nicht erlaubt, denn: Seit 2021 gelten in der Europäischen Union aufgrund der Drohnenverordnung einheitliche Regeln.

Weiterlesen: Drohne entlarvte frechen Buchstaben-Schummel

Spielzeugdrohnen muss man zwar nicht registrieren, für Drohnen über 250 Gramm Eigengewicht, Drohnen mit Kamera sowie Renndrohnen gilt eine Registrierungspflicht mit zuvor abgeschlossener Haftpflichtversicherung. Online kann man seine Drohne über "dronespace.at" registrieren.

Weiterlesen: Mini-Drohne geht erst nach 18 Kilometern die Puste aus

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rca Time| Akt:
CommunityLeserWienInnere StadtKulturDrohne

ThemaWeiterlesen