Bluthochdruck schadet Organen und Arterien

Bild: Fotolia

Bluthochdruck (man spürt ihn nicht!) verursacht weltweit die meisten Todesfälle. Schon leicht erhöhte Druckwerte steigern die Gefahr für lebensbedrohliche Gefäßschäden.

"In Österreich gibt es 1,2 Millionen bekannte Hypertoniker, davon sind nur 800.000 in Behandlung", schlägt Netdoktor-Chef Dr. Ludwig Kaspar, ein Top-Experte der Hypertonie (hyper=zu hoch, tonus=Druck) Alarm. Dabei wären Gegenmaßnahmen leicht möglich: Gewichtsabnahme bei Übergewicht, reduzierter Kochsalz- Konsum, Ausdauersport – und schließlich Medikamente.

Problem: Von den behandelten Patienten sind weniger als 50 Prozent gut eingestellt. Kaspar: "Es gilt, aus einer Vielzahl von Medikamenten das richtige zu finden und dann in der richtigen Dosierung regelmäßig einzunehmen.".

So entspannen Sie die Gefäße


Weniger Salz: Beschränkung auf höchstens 6 Gramm Salz (2,4 Gramm Natrium) pro Tag. Effekt auf den Blutdruck: minus 2 bis 8 mm Hg.
Bewegung: Mindestens 30 Minuten leichte bis mittlere körperliche Aktivität täglich (z.B.: schnelles Gehen). Effekt: minus 4 bis 9 mm Hg.
Weniger Alkohol: täglich maximal 30 Gramm Alkohol für Männer, 29 für Frauen (10 Gramm Alkohol = 0,25 Liter Bier oder 0,1 Liter Wein). Effekt: minus 2 bis 4 mm Hg.
Abnehmen: Normalgewicht, Body-Mass-Index zwischen 18 und 25. Effekt: minus 5 bis 20 mm Hg pro 10 Kilogramm Gewichtsverlust
Gesünder essen: Ernährung mit viel Gemüse, Früchten und wenig Fett. Effekt: minus 8 bis 14 mm Hg.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen