"Böses Spiel des ORF": FPÖ will Kochsendung verschieben

Politik statt "Silvia kocht" – geht es nach der FPÖ, soll Silvia Schneider (hier mit Andreas Döllerer) statt Mittag- lieber Abendessen kochen.
Politik statt "Silvia kocht" – geht es nach der FPÖ, soll Silvia Schneider (hier mit Andreas Döllerer) statt Mittag- lieber Abendessen kochen.ORF
Der Wirbel zwischen ORF und FPÖ geht weiter. Zwar überträgt der ORF wie gefordert die Nationalratssitzung auf ORF2, die FPÖ stichelt aber weiter.

"Der ORF hat sich die Kritik der FPÖ, aber auch von ÖVP, SPÖ und NEOS offenbar zu Herzen genommen", jubelt FPÖ-Mediensprecher und -Generalsekretär Christian Hafenecker am Dienstag. Gleichzeitig wird aber weiter gegen den ORF gestichelt. Worum es geht? Die FPÖ übte in der Vergangenheit Kritik daran, dass die Parlamentssitzungen künftig nur mehr im ORF III und nicht mehr auf ORF2 übertragen werden sollen. Die Sondersitzung des Parlament sam Mittwoch wird dagegen nun doch zumindest anfangs auf ORF2 übertragen, später wird dann wiederum auf ORF III gewechselt.

Warum der FPÖ neben der Senderplatzierung die Übertragung wichtig ist? Es handelt sich um eine Sondersitzung auf Verlangen der SPÖ, in der es erst um eine Novelle zum Stromkostenzuschussgesetz gehen wird, bevor es schließlich zum "Showdown", einer Dringlichen Antrag an Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) kommen soll. Das SPÖ-Motto für die Sitzung: "Teuerung weiter auf Rekordniveau, Insolvenzen steigen: Bekämpfen wir die Inflation und senken die Preise. Tun wir es für die Menschen und die Unternehmen in Österreich, Herr Bundeskanzler!"

"Umschichten, dass Silvia statt des Mittagstisches das Abendessen kocht"

Zwar freut sich nun Hafenecker, dass der Beginn der Sitzung auf ORF 2 übertragen wird, dass dies aber ohnehin geplant gewesen sei, bezweifle er: "Die Aussage des ORF, dass eine Übertragung ohnehin geplant gewesen sei, glaube ich aber nicht, denn als ich gestern einen Blick auf die Programminfo des ORF für den Mittwoch geworfen habe, war von einer Parlamentssitzung auf ORF2 noch nichts zu sehen." Hafenecker regte gleichzeitig an, "dass der Wechsel zu ORF III im Falle einer Sondersendung künftig überdacht werden" sollte.

"Vielleicht kann man die für morgen um 14.00 Uhr geplante Sendung 'Silvia kocht' insofern umschichten, dass Silvia statt des Mittagstisches das Abendessen kocht", so Hafenecker. Der FPÖ-Mann fordert zudem, dass "die Übertragung der Nationalratssitzungen auf ORF2 bleiben muss": Dieser Sender habe einen Marktanteil von rund 22 Prozent, "während jener von ORF III nicht einmal ausgewiesen" werde. 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account rfi Time| Akt:
NationalratPolitikORFSilvia SchneiderSPÖ

ThemaWeiterlesen