Politik

Bogner-Strauß übernimmt Köstingers Ministerium

Heute Redaktion
Teilen

Nach dem geplanten Geburtstermin im Juli zieht sich Umweltministerin Köstinger zurück, um für ihr Kind da zu sein. Familienministerin Bogner-Strauß springt ein – für kurze Zeit.

Umweltministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) zieht sich aus dem Amt zurück. Wann genau, das ist noch offen – spätestens Anfang Juli soll es aber soweit sein. In der ersten Juli-Woche ist Geburtstermin. Schon jetzt ist aber die Frage ihrer Vertretung geklärt worden: Am Rande des Ministerrats gab die Kärntnerin bekannt, dass eine Steirerin ihre Agenden übernehmen soll: Familienministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP).

Die geplante Babypause war bereits länger absehbar: "Wir feiern das Leben! Thomas und ich freuen uns sehr, im Juli ein kleines großes Wunder willkommen zu heißen", hatte Köstinger schon Ende Jänner ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht und angekündigt: "Nach der Geburt werde ich zu Beginn zu Hause bleiben, danach wird Thomas in Karenz gehen." Wann genau aber Bogner-Strauß das Ruder übernimmt, ist noch unklar. Das hänge vom Geburtstermin ab und dieser sei wiederum "ein natürlicher Prozess", so die Familienministerin.

Köstinger will allerdings nicht für lange Vollzeit-Mama sein. Schon im Herbst plant sie wieder in die Politik zurückzukehren.

"Sie wird sich zuerst Anfang Juli zurückziehen, dann ist geplant, dass sie im Herbst wieder fließend ins Amt zurückkehrt", erzählt Köstingers Sprecher "Heute". Während Köstingers Babypause würden die beiden Ministerien als Häuser autark weiterarbeiten, die zwei Ministerinnen sich bei Themen "eng abstimmen. Ministerin Köstinger wird immer involviert bleiben", so ihr Sprecher.

"Lassen Sie sich pflanzen!"

Auch ihr Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus steht am heutigen Tag des Baumes ganz im Zeichen der (Fort)pflanzung. Die schwangere Umweltministerin selbst propagiert über die sozialen Medien, dass jeder in seinem Leben einen Baum pflanzen sollte:

Passend dazu erklärt das Ministerium auf seiner Webseite, wie man in acht Schritten zu seinem eigenen Lebensbaum kommt und fordert die Österreicher auf: "Lassen Sie sich pflanzen!". Ob Köstinger für ihren Nachwuchs ebenfalls einen Lebensbaum parat hat?

Die Bilder des Tages

    <strong>21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben!</strong> Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020858" href="https://www.heute.at/s/4000-gepfaendet-sechsfach-mama-muss-von-7-leben-120020858">nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg &gt;&gt;&gt;</a>
    21.02.2024: 4.000 € gepfändet! Sechsfach-Mama muss von 7 € leben! Eine Mama aus Salzburg ist am Ende ihrer Kräfte. Im Vorjahr erhielt sie vom Finanzamt 4.079 Euro – nun nahm ihr die Steuerbehörde das Geld wieder weg >>>
    Leserreporter

    (rcp)