Böllerwurf in Wien: Frauen taub, blind und entstellt

Der Verdächtige hatte sich selbst gestellt
Der Verdächtige hatte sich selbst gestelltBild: LPD Wien
Nach den WM-Ausschreitungen auf der Ottakringer Straße sucht nun die Polizei nach einem Mann, der zwei Frauen schwer verletzt haben soll.
Nach unzähligen WM-Spielen kam es auf der Ottakringer Straße in Wien zu langen Partynächten der kroatischen Fans. Größtenteils blieb alles friedlich - doch leider ist es auch zu Ausschreitungen gekommen.

Am 7. Juli wurde die Situation in Ottakring brenzlig: Einige der randalierenden Fans warfen Böller und "Bengalische Feuer" in Richtung der einschreitenden Polizisten und in eine Menschengruppe. Dabei wurden zwei junge Frauen im Alter von 20 und 21 Jahren durch einen Böllerwurf schwer verletzt. Der Knallkörper explodierte zwischen den Köpfen der Mädchen.

Beide Frauen erlitten Rissquetschwunden im Gesicht, ein schweres Explosionstrauma sowie Verlust des Gehörs (21-Jährige) bzw. vermutlich dauerhafter Verlust der Sehkraft auf

CommentCreated with Sketch.38 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. einem Auge (20-Jährige).

Polizei sucht Tatverdächtigen



Nun hat die Polizei einen Mann ausgeforscht, der unter dem dringenden Verdacht steht, die zwei Mädchen mit den Böllern verletzt zu haben. Durch die Beweissicherungsmaßnahmen bereits während des Polizeieinsatzes konnte ein Lichtbild des Tatverdächtigen angefertigt werden.

Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zur Identität oder zum Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an die Polizeiinspektion Brunnengasse unter der Telefonnummer 01-31310 DW 24311 erbeten.

Kroatien-Fans zerlegen Ottakringer Straße
Kroatien-Fans zerlegen Ottakringer Straße
(mz)

Nav-AccountCreated with Sketch. mz TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema