Entführung in Kufstein gemeldet – Bombenalarm

In Kufstein hält eine gemeldete Entführung sowie eine Bombendrohung seit den frühen Morgenstunden die Polizei auf Trab.

Im Stadtgebiet von Kufstein in Tirol läuft seit den Morgenstunden ein Großeinsatz der Polizei. Insgesamt vier Personen wurden festgenommen und werden derzeit von den Beamten befragt.

Ein Mann kam gegen 6.15 Uhr auf eine Polizeiinspektion und meldete die Entführung eines Mannes, wie die "Tiroler Tageszeitung" (TT) berichtet. Der Anzeiger beschrieb der Polizei ein mutmaßliches Fluchtfahrzeug, nach dem umgehend gefahndet wurde. Eine Stunde später wurde das beschriebene Fahrzeug bei Ebbs aufgegriffen.

Die Insassen weigerten sich aber, auszusteigen und fuhren in hoher Geschwindigkeit in Richtung Kufstein davon. Laut Polizei kam es dabei auch immer wieder zu riskanten Überholmanövern.

In einem Baustellenbereich in Kufstein war aber dann Schluss mit der Flucht: Die Verdächtigen wurden gestoppt. Das mutmaßliche "Entführungsopfer" befand sich in dem Auto, die Polizei konnte am Donnerstag aber noch nicht sagen, ob freiwillig oder nicht freiwillig, berichtet die TT.

Bei der Festnahme der beiden anderen Männer und einer Frau ließ dann ein Verhafteter den Hinweis fallen, dass in dem Auto eine Bombe versteckt sein könnte.

Entschärfungsspezialisten vor Ort

Aus Sicherheitsgründen wurde der Bereich um das Fluchtfahrzeug großräumig abgesperrt, die Polizei alarmierte Spezialkräfte für Bombenentschärfung. Bei der durchgeführten Untersuchung konnten jedoch keinerlei verdächtige Gegenstände gefunden werden.

Die Verdächtigen, das mutmaßliche Entführungsopfer und der Anzeiger werden zur Stunde auf der Polizeiinspektion einvernommen. Die Hintergründe sind vorerst noch völlig im Dunkeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KufsteinAntonia aus TirolEntführungBombendrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen